+
Ab dem 25. Oktober bietet Eurowings ab Köln/Bonn zunächst Flüge nach Kuba, in die Dominikanische Republik, nach Thailand und Dubai zu Kampfpreisen an. Foto: Marijan Murat

Neue Eurowings mit Langstreckenflügen zu Kampfpreisen

Berlin (dpa) - Die Lufthansa-Tochter Eurowings geht in kommenden Herbst mit Langstrecken-Pendelflügen zu Kampfpreisen an den Markt. Mit Beginn des Winterflugplans am 25. Oktober werden ab Köln/Bonn zunächst Flüge nach Kuba, in die Dominikanische Republik, nach Thailand und Dubai angeboten.

Das günstigste Ticket zu dem letztgenannten Ziel am Persischen Golf soll ab 99,99 Euro erhältlich sein, wie Lufthansa-Vorstandsmitglied Karl Ulrich Garnadt am Mittwoch auf der Reisemesse ITB in Berlin ankündigte. Lufthansa greift damit den Konkurrenten Emirates an.

"Wir erwarten in den nächsten Jahren starkes Wachstum bei preisgünstigen Langstreckenflügen", sagte der Manager. Die Lufthansa sei vor allem durch Wettbewerber aus Asien unter Druck. Darauf stelle sich der Konzern mit dem neuen Angebot ein, das die bisherigen Punkt-zu-Punkt-Verbindungen von Eurowings und Germanwings in Europa und Deutschland ergänzen solle.

Die neue Eurowings bedient die interkontinentalen Flüge zunächst mit zwei Airbus A330-200, die von der deutsch-türkischen Fluggesellschaft SunExpress betrieben werden. Bis 2017 sollen fünf weitere Maschinen hinzukommen. Die Marke Eurowings werde das neue Markendach sein für die bisherigen Germanwings- und alle Eurowings-Flüge, sagte Garnadt. Ferner soll der Flughafen Wien im Herbst die erste Eurowings-Basis außerhalb Deutschlands werden.

ITB-Pressetermine

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare