+
Lufthansa will Kostensenkung durchsetzen, für Verdi stehen die Arbeitsplatzsicherung und Arbeitsbedingungen im Vordergrund.

Neue Forderungen beim Tarifstreit mit Lufthansa

Frankfurt - Bessere Angebote für die 50.000 Mitarbeiter am Boden - so lautet die Forderung von Verdi an die Lufthansa kurz vor der nächsten Verhandlungsrunde. Was für die Gewerkschaft im Vordergrund steht:

Vor der nächsten Verhandlungsrunde mit der Lufthansa hat die Gewerkschaft Verdi bessere Angebote für die 50 000 Mitarbeiter am Boden und in der Kabine verlangt. Die Fluggesellschaft solle auch alle Versuche beenden, “Beschäftigtengruppen des Konzerns gegeneinander auszuspielen“, sagte Verhandlungsführer Erhard Ott am Sonntag in Berlin.

Die fünfte Runde der Tarifverhandlungen soll am Montag und Dienstag in Mörfelden-Walldorf bei Frankfurt stattfinden. Eine Sprecherin der Lufthansa bestätigte den Termin. Während die Lufthansa laut Gewerkschaft vor allem eine Kostensenkung durchsetzen will, stehen bei Verdi die Arbeitsplatzsicherung und Arbeitsbedingungen im Vordergrund.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax moderat im Minus - Anleger bleiben vorerst vorsichtig
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger am Mittwoch verstärkt Vorsicht walten lassen. Auch wenn aktuell an der Wall Street wieder steigende …
Dax moderat im Minus - Anleger bleiben vorerst vorsichtig
2,37 Mrd. Euro: Mega-Deal zwischen Nestlé und Ferrero
Schon seit längerem plant Lebensmittelkonzern Nestlé, sich von seiner US-Süßigkeitensparte zu trennen. Über den Käufer ist auch schon spekuliert worden. Jetzt ist der …
2,37 Mrd. Euro: Mega-Deal zwischen Nestlé und Ferrero
Auch Goldman Sachs schreibt Verlust
New York (dpa) - Auch die Wall-Street-Größe Goldman Sachs muss wegen der von Präsident Donald Trump vorangetriebenen Steuerreform zunächst einen Verlust verkraften. Im …
Auch Goldman Sachs schreibt Verlust
Bestes Jahr für europäische Autoindustrie seit einem Jahrzehnt
Der europäische Automarkt hat seinen Wachstumskurs 2017 fortgesetzt. Besonders ehemalige Krisenländer sind für den Aufschwung verantwortlich. Der Dezember war für die …
Bestes Jahr für europäische Autoindustrie seit einem Jahrzehnt

Kommentare