+
Die neuen ICEs stehen nur auf dem Testgelände von Siemens. Für den Bahn-Verkehr sind sie noch nicht zugelassen.

Neue ICEs fahren wohl erst nächstes Jahr

München – Die Auslieferung von 16 neuen ICEs an die Deutsche Bahn wird sich weiter verzögern. Eigentlich hätten die Züge bereits für die Deutsche Bahn im Einsatz sein sollen, doch Probleme mit der Steuerungssoftware hatten zur Verspätung geführt.

Eine Siemens-Sprecherin bestätigte, dass die Probleme nun bis Ende Juli behoben sein sollen – doch dann beginnt erst der Zulassungsprozess beim Eisenbahnbundesamt. Der kann nach Angaben von Siemens zwischen vier und 18 Monate dauern. Die Bahn wird daher wohl auch im nächsten Winter ihre Probleme nicht mit den neuen ICEs beheben.

Auch die Eurostar-Züge für den Eurotunnel stecken noch immer im Genehmigungsverfahren fest. Allerdings sei hier mit dem Kunden auch erst eine Lieferung im Jahr 2015 vereinbart, sagte die Sprecherin. Die Probleme mit den beiden Projekten kosteten Siemens auch im abgelaufenen zweiten Quartal viel Geld. Die Sonderbelastung werde über der in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres liegen, hieß es. Damals hatten die Zugprobleme Siemens 116 Millionen Euro gekostet.

Philipp Vetter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
Pfullendorf (dpa) - Für die Belegschaft des insolventen Küchenbauers Alno gibt es wieder etwas Hoffnung. In der kommenden Woche würden Gespräche geführt mit einem …
Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW
München (dpa) - BMW ist verärgert über die Anträge von Daimler und Volkswagen, im Fall des Kartellverdachts gegen die deutsche Autoindustrie als Kronzeugen zur …
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW
Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
Die Warenhauskette Kaufhof steckt in der Krise - wie auch die kanadische Mutter HBC. Nun verlässt HBC-Chef Storch den Konzern. Kaufhof gibt sich gelassen.
Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet
Europa hängt bei Zukunftstechnologien in wichtigen Bereichen hinterher. Doch nach dem jüngsten EU-Gipfel können Online-Shopper und Nutzer des mobilen Internets hoffen.
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet

Kommentare