30 000 neue Lehrstellen - wenn die Abgabe nicht kommt

- Berlin - Die deutsche Wirtschaft will in diesem Jahr bis zu 30 000 neue Lehrstellen schaffen, wenn Rot-Grün auf die angekündigte Ausbildungsplatzabgabe verzichtet.

<P>Der "Spiegel" meldete, ein entsprechendes Angebot habe DIHK-Präsident Ludwig Georg Braun Wirtschaftsminister Wolfgang Clement und SPD-Chef Franz Müntefering unterbreitet. Gesamtmetall und Handwerk bekräftigen das Junktim. Braun will laut "Spiegel" im Rahmen eines Ausbildungspaktes verbindlich garantieren, dass alle geeigneten Lehrstellenbewerber künftig einen Platz erhalten sollen. </P><P>Wer keine reguläre Ausbildungsstelle erhalte, solle ein einjähriges Betriebspraktikum antreten, das auf eine künftige Ausbildung angerechnet und von Staat und Unternehmen gemeinsam finanziert werden solle. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Wirtschaft in Trumps Startphase stärker als zunächst geschätzt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen, ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Das teilte das Handelsministerium mit: Die Zahlen …
US-Wirtschaft in Trumps Startphase stärker als zunächst geschätzt
Dax gibt nach - Trump-Aussagen belasten Autobauer-Aktien
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Freitag nachgegeben. Gute Daten zum US-Wirtschaftswachstum im ersten Quartal halfen ihm allerdings, sein Minus etwas einzudämmen. …
Dax gibt nach - Trump-Aussagen belasten Autobauer-Aktien
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Vanille ist die Lieblings-Eissorte der Deutschen. Bald könnten den Eisjüngern aber schmerzhafte Veränderungen ins Haus stehen.
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA

Kommentare