Neue Lenk- und Ruhezeiten für Lastwagenfahrer in Kraft

Verkehr: - Berlin - Bus- und Lastwagenfahrer müssen sich künftig mehr Ruhepausen gönnen als bisher. Die von der EU zur Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr eingeführten neuen Lenk- und Ruhezeiten traten am Mittwoch in Kraft.

 Danach wird die wöchentliche Fahrzeit auf maximal 56 Stunden begrenzt. Außerdem müssen Fahrer nun eine Ruhezeit von neun Stunden innerhalb von 24 Stunden einhalten. Vorher waren es acht Stunden.

Bisher geltende Ausnahmeregelungen, nach denen Reisebusfahrer an bis zu zwölf aufeinander folgenden Tagen am Lenkrad sitzen durften, fallen weg. Die neuen EU-Vorschriften sehen außerdem vor, dass Bus- und Lastwagenfahrer jede Woche mindestens 45 Stunden am Stück frei bekommen müssen.

Kritik an den neuen Regeln kommt von den Busunternehmern. Sie befürchten den Verlust von Arbeitsplätzen. "Die Unternehmen sind durch den enormen organisatorischen Aufwand sehr stark belastet", sagte der Hauptgeschäftsführer des internationalen Bustouristik- Verbandes RDA, Dieter Gauf, am Mittwoch im ZDF-Morgenmagazin. Es sei zu befürchten, dass eine Reihe von Unternehmern dadurch aus dem Markt ausscheiden werde, mit einer erheblichen Anzahl von verlorenen Arbeitsplätzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare