+
Marktührer Aldi hat eine neue Preissekungsrunde der Discounter eingeläutet.

Neue Preissenkungsrunde bei Discountern

Düsseldorf - Neue Preissenkungsrunde bei den Discountern: Marktführer Aldi hat am Donnerstag an der Preisschraube einiger Produkte nach unten gedreht. Andere Ketten ziehen sofort nach.

Mit Preissenkungen für Fischstäbchen, Marmelade, Schokolade und zahlreiche andere Produkte hat Marktführer Aldi am Donnerstag den Preiskampf im deutschen Einzelhandel weiter angeheizt. Die Konkurrenten Netto und Penny vollzogen die Preisreduzierungen noch am selben Tag nach, wie Unternehmenssprecher mitteilten.

Auch die großen Supermarktketten dürften wie in der Vergangenheit dem Beispiel folgen. Denn Aldi gilt in der Branche als Trendsetter im Preiseinstiegsbereich, an dem sich alle anderen Unternehmen orientieren müssen.

Doch trotz der Preissenkungen bei ausgewählten Produkten sind nach Angaben des Statistischen Bundesamtes Lebensmittel in Deutschland insgesamt spürbar teuerer geworden. Die Preise für Nahrungsmittel hätten sich binnen Jahresfrist um 2,8 Prozent erhöht, berichteten die Statistiker. Besonders stark verteuerten sich demnach saisonabhängige Nahrungsmittel wie Obst und Gemüse sowie frischer Fisch mit 11,8 Prozent.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Eschborn (dpa) - Wegen der kühlen Witterung in den Wintermonaten des Jahres 2016 mussten viele Haushalte in Mehrfamilienhäusern laut einer Analyse mehr heizen als im …
Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Der Bund erwartet eine EU-Quote für Elektroautos - doch das ächzende deutsche Stromnetz ist auf eine massenhafte Verbreitung von E-Mobilen gar nicht vorbereitet. Eng …
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Damit die Luft in Städten besser wird, sollen alte Diesel runter von der Straße - das war ein Ergebnis des Dieselgipfels. Autobauer bieten Prämien für Kunden, die sich …
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner
Der Bund hält nichts von einer Komplett-Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin durch den Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl.
Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner

Kommentare