+
Die Commerzbank hat erneut technische Probleme. Foto: Frank Rumpenhorst

Zum zweiten Mal in einem Monat

Neue Technikprobleme bei der Commerzbank verärgern Kunden

Kein Geld am Bankautomaten, keine Kartenzahlung und eingeschränktes Online-Banking: Erneut hat eine technische Panne Commerzbank-Kunden zeitweise Probleme bereitet.

Frankfurt/Main (dpa) - Die zweite IT-Panne in nur einem Monat hat erneut für Ärger bei Commerzbank-Kunden gesorgt. Ein Teil der Kunden bekam am Freitag nach Angaben des Instituts zeitweise an Bankautomaten kein Geld und konnte Einkäufe nicht mit der Girocard (EC-Karte) bezahlen.

Der Zugang zum Online-Banking war stundenlang nur eingeschränkt möglich. Wie viele Commerzbank-Kunden betroffen waren, konnte ein Sprecher des Instituts nicht sagen. Zunächst hatte das Portal "Finanz-Szene.de" berichtet.

Die Probleme begannen der Bank zufolge im Laufe der Nacht. Am späten Freitagvormittag funktionierten Geldautomaten und Kartenzahlung wieder. Die Störungen beim Onlinebanking zogen sich länger hin und waren dem Institut zufolge am frühen Nachmittag behoben. Genervte Kunden machten ihrem Ärger über die erneute Panne unter anderem bei Twitter Luft.

Anfang des Monats hatten wegen einer technischen Störung Daueraufträge, Überweisungen und Lastschriften zeitweise nicht verarbeitet werden können. Gerade zum Monatsanfang werden besonders viele Daueraufträge ausgeführt und Lastschriften eingezogen.

Die Ursache für die zweite Panne war zunächst unklar. Sie sei aber nicht identisch mit den Problemen zu Monatsbeginn, sagte der Commerzbank-Sprecher. Das Institut hat nach jüngsten Angaben in Deutschland gut 13 Millionen Privat- und Firmenkunden.

Technische Probleme gibt es immer wieder. Bei der Commerzbank konnten sich zum Beispiel Ende August 2018 Kunden für etwa drei Stunden nicht beim Online-Banking und mobil auf der App anmelden, auch der Einsatz von Karten war damals eingeschränkt. Zuvor hatte es Probleme mit sogenannten Pfändungsschutzkonten bei der Commerzbank gegeben. Auch bei anderen Instituten gab es in der Vergangenheit technische Pannen.

Commerzbank-Hinweis auf Twitter

Bericht Finanzszene

allestoerungen.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax erholt sich noch ein klein wenig
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Mittwoch leicht im Plus geschlossen. Kursgewinne an der Wall Street sorgten letztlich für einen versöhnlichen Ausklang. Der …
Dax erholt sich noch ein klein wenig
Baustellen in Sicht: Bahn investiert 12,2 Milliarden Euro
Die Deutsche Bahn erneuert ihr Gleisnetz - und investiert in diesem Jahr so viel wie noch nie. Um die Einschränkungen für die Kunden klein zu halten, hat Pofalla ein …
Baustellen in Sicht: Bahn investiert 12,2 Milliarden Euro
737-Max-Krise treibt Boeing in die roten Zahlen
Der US-Luftfahrt-Konzern Boeing hat inmitten des Debakels um den Unglücksjet 737 Max seinen Geschäftsbericht vorgelegt. Die Krise hinterlässt tiefrote Spuren in der …
737-Max-Krise treibt Boeing in die roten Zahlen
Mini-Münzen sollen abgeschafft werden: Bundesbank-Vorsitzender mit eindringlicher Warnung
1,99 Euro - ein klassischer Preis in den deutschen Läden. Bald könnten die Läden den Cent aber einbehalten, anstatt ihn herauszugeben. Die EU-Kommission erwägt eine …
Mini-Münzen sollen abgeschafft werden: Bundesbank-Vorsitzender mit eindringlicher Warnung

Kommentare