+
Fabian Lehner trifft sich mit Vertretern der Deutschen Post, Fachleuten und Umweltschützern in München zu einem runden Tisch. Foto: Walter Geiring/Archiv

Neue Verpackung? 19-Jähriger verhandelt mit Post

Simbach am Inn (dpa) - Ein 19-Jähriger aus Niederbayern will die Deutsche Post dazu bringen, ihre Werbezeitschrift "Einkauf aktuell" nicht mehr in Plastikfolie zu verpacken. Dazu trifft er sich heute mit Vertretern der Deutschen Post, Fachleuten und Umweltschützern in München zu einem runden Tisch.

Zuvor hatte sich der 19 Jahre alte Fabian Lehner zuversichtlich gezeigt, eine umweltfreundliche Lösung für die Verpackung der Broschüre zu finden. Er will der Post verschiedene Vorschläge machen.

Außerdem will Lehner dem Konzern eine Liste mit Unterschriften gegen die Plastikverpackung übergeben. Nach Angaben der Petitionsplattform change.org hatten zuletzt knapp 140 000 Menschen für das Anliegen unterschrieben. "Einkauf aktuell" wird nach Angaben der Post jeden Samstag an mehr als 20 Millionen Haushalte verteilt. Auch Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hatte Lehners Forderungen unterstützt.

Petition bei change.org

Deutsche Post über "Einkauf aktuell"

Mitteilung des Umweltministeriums

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opec vor möglicher Verlängerung des Förderlimits
Der Ölpreis soll steigen - das ist die Absicht der Opec und neuer Verbündeter wie Russland. Bisher reicht die Drosselung der Produktion nur zu einer Stabilisierung. Hält …
Opec vor möglicher Verlängerung des Förderlimits
Dax berappelt sich in schwankendem Feiertagshandel
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax zeigt sich am Vatertag launisch. Auf leichte Gewinne zum Auftakt des Handels nach optimistischen Signalen der US-Notenbank Fed folgte ein …
Dax berappelt sich in schwankendem Feiertagshandel
Hamburger Hafen fällt beim Containerumschlag weiter zurück
Der Hamburger Hafen verliert beim Containerumschlag gegenüber der Konkurrenz an Boden. Für das Gesamtjahr ist nicht mehr als Stagnation zu erwarten.
Hamburger Hafen fällt beim Containerumschlag weiter zurück
Fiat Chrysler droht eigenes "Dieselgate"
Déjà-vu? Nach VW hat mit Fiat Chrysler der zweite internationale Autoriese eine Klage der US-Justiz wegen vermeintlichen Abgas-Betrugs am Hals. Auch auf Daimler haben …
Fiat Chrysler droht eigenes "Dieselgate"

Kommentare