Neue Entlassungswelle bei Yahoo?

San Francisco - Das Internet-Unternehmen Yahoo steht offenbar vor der Entlassung von 600 bis 700 Mitarbeitern. Es ist die vierte Entlassungswelle in den vergangenen drei Jahren.

Das sind rund fünf Prozent der derzeit noch 14.100 Beschäftigten. Die Kündigungen könnten womöglich noch am Dienstag erfolgen, erklärte ein Gewährsmann, der mit den Plänen bei Yahoo vertraut ist der Nachrichtenagentur AP.

Die häufigsten Suchbegriffe bei Google

Das sind die häufigsten Suchbegriffe bei Google

Es wäre die vierte Entlassungswelle bei Yahoo in drei Jahren. Für die beiden letzten ist Yahoo-Chefin Carol Bartz verantwortlich, die vor zwei Jahren die Führung des angeschlagenen Unternehmens übernahm, um es wieder zu neuem Wachstum zu führen, was aber bislang nicht gelang. Es wird erwartet, dass die Entlassungen vor allem die Produktabteilung in den USA treffen.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro
Essen (dpa) - Der Essener Industriekonzern Thyssenkrupp hat sich nach der Einigung auf eine Fusion der Stahlsparte mit der indischen Tata Steel gut eine Milliarde Euro …
Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
New York (dpa) - Die Ölpreise haben am Montag deutlich zugelegt. Der Preis für die Nordseesorte Brent stieg auf den höchsten Stand seit Juli 2015. Am Abend lag der Preis …
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Ein spektakuläres Projekt - von einem deutschen Start-Up: In Dubai hat jetzt ein selbstfliegendes Lufttaxi seine ersten Runden gedreht.
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse
Wahl mit Folgen: Die Börse in Athen reagiert mit großer Sorge auf die Bundestagswahl. Vor allem die FDP sorgt für Angst und Schrecken unter Anlegern.
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse

Kommentare