+
Lange Schlangen vor den Arbeitsämtern in Spanien: Arbeitslose in Alcala de Henares, bei Madrid.

Immer mehr Arbeitslose in der Eurozone

Luxemburg - Schlechte Aussichten für die Staaten, die zur Gemeinschaftswährung  gehören: Die Arbeitslosigkeit in der Eurozone hat einen neuen Höchststand erreicht.

Das teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch mit. In den 17 Ländern mit der Euro-Währung lag die Erwerbslosenquote im September bei 11,6 Prozent, ein Anstieg um 0,1 Prozentpunkte.

In den 27 Ländern der Europäischen Union blieb der Arbeitslosen-Anteil im September unverändert bei 10,6 Prozent gegenüber dem Vormonat. Insgesamt sind 25,8 Millionen Menschen in der EU ohne Job, davon 18,5 Millionen im Euroraum. Besonders hart trifft es nach wie vor die Krisenländer Spanien und Griechenland.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz US-Sorgen: Elektroindustrie erwartet Rekordumsatz
Trumps Abschottungspolitik und der Brexit bereiten der deutschen Elektro-Industrie großes Kopfzerbrechen. Neben den Risiken gebe es aber auch Chancen, meint der …
Trotz US-Sorgen: Elektroindustrie erwartet Rekordumsatz
Brexit-Urteil: Ökonom erwartet keine Kursänderung Londons
Frankfurt/Main (dpa) - Großbritannien wird nach Einschätzung von Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer auch nach dem Urteil des obersten britischen Gerichts die EU …
Brexit-Urteil: Ökonom erwartet keine Kursänderung Londons
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Etihad-Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen Fluggesellschaften.
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Mietsoftware bleibt SAPs Wachstumstreiber
Mit dem Umbau seines Geschäftsmodells hin zu mehr Mietsoftware wollte der Softwarekonzern SAP unabhängiger von den schwankenden Lizenzeinnahmen werden. Der Plan scheint …
Mietsoftware bleibt SAPs Wachstumstreiber

Kommentare