Neuer 5er beschert BMW Absatzschub

- München - Auf dem Weg zu einem neuen Absatzrekord gibt der BMW-Konzern mit Hilfe des neuen 5er-Modells kräftig Gas. Im Monat September sei der Absatz im Konzern um 6,3 Prozent auf 102 600 verkaufte Autos gestiegen, teilte die BMW AG (München) mit. Dies war der größte Zuwachs in diesem Jahr.

In der ersten Jahreshälfte hatte der weiß-blaue Autobauer vor allem bei der Stammmarke BMW zyklusbedingt teils empfindliche Absatzeinbußen hinnehmen müssen. Im Monat September konnte die Marke BMW die Zahl der Verkäufe dagegen um gut fünf Prozent auf 83 950 Autos steigern. <P>Damit hat sich die Trendwende bei BMW verfestigt. In den ersten neun Monaten liegt der Konzern mit Hilfe des guten Septembers nun mit einem Absatz von 815 240 Fahrzeugen um 1,2 Prozent über dem Vorjahreswert. Bei der Marke BMW läuft die Aufholjagd noch. In den ersten neun Monaten sank die Zahl der Auslieferungen um 3,3 Prozent auf 678 110 Stück. BMW-Vertriebschef Michael Ganal ist aber überzeugt: "Die positive Absatzentwicklung im dritten Quartal bestätigt unsere Einschätzung, dass in 2003 auch bei der Marke BMW ein neuer Rekordwert erreicht werden kann."</P><P>Beim Kleinwagen Mini arbeitet BMW weiterhin an den Kapazitätsgrenzen. "Nicht überall konnte die anhaltend große Nachfrage nach dem Mini gänzlich befriedigt werden." Der Mini-Absatz stieg in den ersten drei Quartalen um 30,8 Prozent auf 137 130 Verkäufe. Im Monat September betrug das Plus gut 11 Prozent. Erstmals wurden in einem Monat 18 650 Minis verkauft.</P><P>Der neue 5er-BMW ist nach Angaben Ganals mittlerweile auf fast allen wichtigen Märkten eingeführt. Seit Start im Juli seien 24 060 Stück verkauft worden. Ein Absatzziel für das Gesamtjahr hat BMW nicht veröffentlicht.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Dennoch hat sie an Schwung verloren.
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Freitag mit leichten Verlusten ins Wochenende verabschiedet. Gute Wachstumszahlen aus der US-Wirtschaft halfen ihm, sein Minus …
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Vanille ist die Lieblings-Eissorte der Deutschen. Bald könnten den Eisjüngern aber schmerzhafte Veränderungen ins Haus stehen.
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA

Kommentare