+
Carsten Kengeter tritt zum 31.12.2017 zurück - ein Nachfolger soll zeitnah gefunden werden.

„Offener, fairer Prozess“

Neuer Deutsche-Börse-Chef soll noch in diesem Jahr bestimmt werden

Nach dem Rücktritt von Carsten Kengeter als Vorstandschef der Deutschen Börse will, die zeitnah einen Nachfolger präsentieren. Ein Neuanfang steht nicht im Raum.

Frankfurt/Berlin - Die Deutsche Börse will noch in diesem Jahr über die Nachfolge von Vorstandschef Carsten Kengeter entscheiden. „Unser Ziel ist es, jemanden bis zum 1. Januar zu haben. Wir wollen in jedem Fall dieses Jahr noch den Nachfolger bestimmen“, sagte Aufsichtsratschef Joachim Faber der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. „Wir haben eine Shortlist mit einer Handvoll potentiell geeigneter Kandidaten, die arbeiten wir jetzt sehr schnell ab.“

Kengeter hatte die Konsequenz aus einer Insideraffäre gezogen und am Donnerstag seinen Rücktritt angekündigt. Der ehemalige Investmentbanker (50) räumt seinen Posten zum 31. Dezember 2017. Faber sagte der Zeitung, der Personalausschuss werde die Manager in Kürze zu Vorstellungsgesprächen treffen und dann dem Aufsichtsrat einen Nachfolger vorschlagen. Sollte alles wie geplant laufen, sei es nicht nötig, einen Interimschef zu bestellen.

Kein kompletter Neuanfang

Einen kompletten Neuanfang mit neuen Verantwortlichen an der Spitze von Vorstand und Aufsichtsrat schließt Faber aus. Er selbst denke nicht an einen Rücktritt. „Meine Pflicht ist es, jetzt schnell stabile Verhältnisse herzustellen.“ Ob dabei eine interne oder externe Lösung gefunden werde, sei nicht entschieden: „Da ist ein völlig offener, fairer Prozess.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lage der Weltwirtschaft wegen politischer Risiken trüber
Washington (dpa) - Die Lage der Weltwirtschaft hat sich nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) wegen politischer Unsicherheiten leicht eingetrübt.
Lage der Weltwirtschaft wegen politischer Risiken trüber
Verdi streikt zum Primeday bei Amazon
Berlin/Bad Hersfeld (dpa) - Auch im sechsten Jahr des Arbeitskampfes beim Versandriesen Amazon nutzt die Gewerkschaft Verdi dessen werbeträchtigen Sonderverkaufstag für …
Verdi streikt zum Primeday bei Amazon
Lotsen kritisieren Airlines und Flugsicherung
Frankfurt/Main (dpa) - Die deutschen Fluglotsen wollen nicht für die zahlreichen Verspätungen und Flugausfälle in diesem Sommer verantwortlich gemacht werden.
Lotsen kritisieren Airlines und Flugsicherung
Dax-Anleger warten auf Ergebnisse des Trump-Putin-Gipfels
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist ohne große Bewegung in die neue Woche gestartet. Der deutsche Leitindex pendelte um seinen Schlusskurs vom Freitag und lag zuletzt …
Dax-Anleger warten auf Ergebnisse des Trump-Putin-Gipfels

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.