Neuer Präsident für die Bundesnetzagentur

München - Die Nachfolger von Matthias Kurth als Präsident der Bundesnetzagentur ist geklärt. Die Bundesregierung verständigte sich bei ihrem Koalitionsgipfel am Sonntagabend darauf, keinen Politiker in die Behörde zu entsenden.

Gerold Reichle, Abteilungsleiter im Bundesverkehrsministerium, soll auf den Posten wechseln, berichtet der Münchner Merkur (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf Teilnehmer der Koalitionsrunde. Reichle hatte zuvor die Abteilung Technologiepolitik im Wirtschaftsministerium geleitet. CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt bestätigte die Personalie. Reichle sei ein "exzellenter Fachmann. Er hat viele Jahre im Post- und dann im Wirtschaftsministerium die Grundlagen der Telekommunikationspolitik mitverantwortet." Im Gespräch waren zuvor unter anderem die Unions-Politiker Tanja Gönner (CDU), Johannes Singhammer (CSU) und der beamtete Staatssekretär Klaus-Dieter Scheurle (CSU). Singhammers Weggang hätte die Koalition allerdings ein Überhangmandat gekostet.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfassbar! Ikea-Möbel kostet Kleinkind das Leben
Die Eltern des kleinen Jozef (2) waren fassungslos, als Sie das Kinderzimmer betraten. Ihr Sohn lebte nicht mehr. Schuld soll ein Ikea-Möbel gewesen sein.
Unfassbar! Ikea-Möbel kostet Kleinkind das Leben
Neuer Berentzen-Chef hofft auf Korn als Trendgetränk
Berentzen ist ein seit fast 260 Jahren bestehendes Unternehmen - seit Juni hat ein neuer Chef das Sagen. Er will die Organisation verändern und setzt auf …
Neuer Berentzen-Chef hofft auf Korn als Trendgetränk
Neuer Exportrekord für deutschen Käse erwartet
Von wegen Holland: Deutscher Käse stellt immer neue Exportrekorde auf. Für die Milchbauern bedeutet das zwar derzeit steigende Preise - aber auch stetig wachsende …
Neuer Exportrekord für deutschen Käse erwartet
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Aufregung um deutsche Autobauer: Einem Medienbericht zufolge durchsuchen Ermittler Räumlichkeiten von BMW. Der Grund: Kartellvorwürfe.
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München

Kommentare