Neuer Streik bei British Airways

London - Die Flugbegleiter von British Airways (BA) haben am Sonntag einen weiteren fünftägigen Streik begonnen, nachdem Gespräche über ein Verhandlungsangebot der Geschäftsführung gescheitert sind.

BA erklärte, trotz des Ausstandes könnten etwa 70 Prozent der Passagiere mit gebuchten Langstreckenflügen ihre Reise antreten, bei Kurzstreckenflügen seien es 55 Prozent. Am Drehkreuz Heathrow sollten mehr als die Hälfte aller Maschinen starten und landen. Das Kabinenpersonal hatte bereits am Montag für fünf Tage die Arbeit niedergelegt.

Wenn es keine Einigung mit der Geschäftsführung gibt, ist für den 5. Juni ein weiterer Streik geplant. Ein siebentägiger Ausstand im März hat BA rund 43 Millionen Pfund (50,6 Millionen Euro) gekostet. Die Gewerkschaft Unite vertritt etwa 90 Prozent der 12.000 Beschäftigten des Kabinenpersonals bei British Airways. In dem Konflikt geht es unter anderem um die Absicht der Geschäftsleitung, die Zahl der Flugbegleiter zu reduzieren, um Kosten zu sparen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Überraschung in der Flugzeugindustrie: Airbus steigt bei der C-Serie des kanadischen Konkurrenten Bombardier ein. Der Coup ist politisch delikat - denn Bombardier ist im …
Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger sind am Dienstag in den letzten Handelsminuten in Deckung gegangen. Der Dax beendete den Tag 0,07 Prozent tiefer bei 12 995,06 Punkten.
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Je länger sich die Brexit-Verhandlungen hinziehen, desto schwieriger wird es für Unternehmen zu planen. Deshalb macht die Wirtschaft zunehmend Druck. Vor allem die …
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Staat verdient mehr an Rauchern
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern

Kommentare