+
Noch-Telekom-Chef René Obermann sitzt ab November im Aufsichtsrat von TyssenKrupp.

Neuer Job ab November

ThyssenKrupp: Obermann zieht in Aufsichtsrat ein

Essen - Der scheidende Telekom-Chef René Obermann wird bereits am 1. November in den Aufsichtsrat des angeschlagenen Stahlkonzerns ThyssenKrupp einziehen. Die Gründe für den schnellen Wechsel:

Der 50-jährige Manager sei vom Amtsgericht Essen zum Nachfolger der ehemaligen Wirtschaftsweisen Beatrice Weder di Mauro im Kontrollgremium des Essener Unternehmens bestellt worden, teilte ThyssenKrupp am Montag mit.

Obermann wird die Deutsche Telekom auf eigenen Wunsch zum Jahresende verlassen. Vom Riesen Telekom wechselt er an die Spitze des vergleichsweise kleinen niederländischen Multimedia-Unternehmens Ziggo.

Die höchsten Manager-Abfindungen

Die höchsten Manager-Abfindungen

Weder di Mauro legt ihr Amt beim Stahlriesen zum 31. Oktober nieder, weil sie in eine neue Expertengruppe der Europäischen Kommission berufen worden ist. Dieses Gremium soll für Kommissionspräsident José Manuel Barroso Optionen für die weitere fiskalische Entwicklung der Eurozone entwickeln. Weder die Mauro habe deshalb entschieden, die Anzahl ihrer Aufsichtsratsmandate zu reduzieren, hieß es in Essen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

USMCA: Neues Freihandelsabkommen für Nordamerika kommt
Die Demokraten und Präsident Trumps Regierung haben sich geeinigt. Nun wird es bald für rund 500 Millionen Menschen in Nordamerika ein neues Freihandelsabkommen geben. …
USMCA: Neues Freihandelsabkommen für Nordamerika kommt
Trotz Cook-Pleite: Tourismusbranche wächst leicht
Die Tourismusbranche hat durch die Insolvenz von Thomas Cook schwer gelitten. Am Ende des Geschäftsjahres steht aber vorläufig ein leichtes Plus. Vor allem eine …
Trotz Cook-Pleite: Tourismusbranche wächst leicht
K+S-Konzern erwägt Teilverkauf des Amerika-Geschäfts
Sinkende Kalipreise machen K+S seit Monaten zu schaffen. Nun wird klar, wie die Kasseler an Geld kommen wollen.
K+S-Konzern erwägt Teilverkauf des Amerika-Geschäfts
Scholz drängt auf Steuer auf Aktienkäufe
Jahrelang stockt die Einführung einer Steuer auf Finanztransaktionen auf europäischer Ebene. Finanzminister Scholz legt nun stattdessen einen Entwurf für eine …
Scholz drängt auf Steuer auf Aktienkäufe

Kommentare