Neuer Yahoo-Chef: Mit 27 Millionen Dollar gelockt

San Francisco - Mit der Aussicht auf Zahlungen in Höhe von 27 Millionen Dollar (21 Millionen Euro) hat das Internetunternehmen Yahoo seinen neuen Vorstandsvorsitzenden Scott Thompson von dessen bisherigen Arbeitgeber PayPal weggelockt.

 Wie aus bei der Börsenaufsicht eingereichten Zahlen vom Freitag hervorgeht, erhält Thompson in diesem Jahr ein Gehalt von einer Million Dollar und einen Bonus von bis zu zwei Millionen, eine davon garantiert. Außerdem erhält er Aktien in Höhe von 22,5 Millionen, deren Wert sich ändern kann. Ferner bekommt Thompson 1,5 Millionen Dollar Ausgleich für Zahlungen, die er dadurch verliert, dass er PayPal verlässt. Dort war er vier Jahre lang tätig, in dieser Zeit stieg der Umsatz um mehr als das Doppelte. Seine Stelle bei Yahoo tritt der 54-Jährige am Montag an.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nichtraucher klagen gegen das Verdecken von Schockbildern
München (dpa) - Eine bayerische Nichtraucherinitiative will das in Supermärkten übliche Verdecken der Schockbilder auf Zigarettenschachteln gerichtlich verbieten lassen.
Nichtraucher klagen gegen das Verdecken von Schockbildern
Dax pendelt sich im Plus ein
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich nach langem Hin und Her für einen vorsichtigen Erholungsversuch entschieden. Negativ aufgenommene Unternehmenszahlen bremsten …
Dax pendelt sich im Plus ein
Generationswechsel an Nintendo-Spitze
Shuntaro Furukawa wuchs in den 80er Jahren mit der ersten Nintendo-Konsole auf. Jetzt soll der 46-Jährige einen Generationswechsel in der Chefetage des traditionsreichen …
Generationswechsel an Nintendo-Spitze
Geldschwemme geht weiter: EZB belässt Leitzins bei null Prozent
Trotz Kritik von verschiedenen Seiten hat die Europäische Zentralbank am Donnerstag verkündet, sie werden den Leitzins auch weiterhin bei null Prozent belassen. 
Geldschwemme geht weiter: EZB belässt Leitzins bei null Prozent

Kommentare