+
Coca-Cola geht neue Wege 

Damit hätte niemand gerechnet 

Krasser Tabu-Bruch bei Coca-Cola: Neues Getränk im Sortiment

Bisher experimentierte Coca-Cola mit Säften, Tees und  Smoothies, mit und ohne Zucker. Das Getränk, das jetzt auf den Markt kommen soll, ist eine echte Revolution.  

Tokio - Coca-Cola geht neue Wege: Um die seit Jahren sinkenden Verkaufszahlen zu bekämpfen soll ein neues Produkt im Sortiment aufgenommen werden. Und das hat es in sich: Zum ersten Mal in der 126-jährigen Firmengeschichte will das Unternehmen ein alkoholisches Getränk produzieren, wie das „Handelsblatt“ berichtet. 

„Wir müssen das Unternehmen neu erfinden“, zitierte Blatt Vorstandsvorsitzenden James Quincey. Der neue Chef will in den Markt der „Chu-hi“ vordringen. So werden japanische Alkopops bezeichnet. Es handelt sich um Dosengetränke aus Mineralwasser, Geschmackzusatz und Shochu, ein japanischer Getreideschnaps mit drei bis acht Prozent Alkohol. 

Wann man sich bei uns in Europa mit Coca-Cola-Getränken betrinken kann, steht allerdings noch nicht fest, die Alkopops soll es vorerst nur in Japan geben. 

Lesen Sie auch: „Flüssige Krankmacher“ - Foodwatch attackiert Coca-Cola

Zucker- und Fettberge: Verbraucherzentrale warnt vor Aktion von Ferrero zur Fußball-WM

Hätten Sie‘s gewusst?

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Boeing vertagt Entscheidung über neuen Passagierjet
London (dpa) - Der weltgrößte Flugzeugbauer Boeing lässt sich mit der seit Jahren diskutierten Entwicklung eines mittelgroßen Passagierjets noch länger Zeit.
Boeing vertagt Entscheidung über neuen Passagierjet
Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung
Eine richtig große Spinatpizza wollte sich ein Twitter-User gönnen und besorgte sich eine Tiefkühlpizza von Dr. Oetker mit dem verheißungsvollen Namen „Grande“. Als er …
Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung
Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Bei Aldi Süd kaufte sich eine Kundin einen Snack für die Mittagspause. Doch was sie darin fand, verdarb ihr gründlich den Appetit. „Einfach nur ekelhaft“, schimpft sie …
Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Post will Zusteller vom Vorruhestand ausschließen
Bonn (dpa) - Bei der Deutschen Post gibt es Streit darüber, welche Beschäftigten an dem Vorruhestandsprogramm für Beamte teilnehmen dürfen.
Post will Zusteller vom Vorruhestand ausschließen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.