+
Mehr als 100 Länder weltweit haben bereits ein vollständiges Verbot von Plastiktüten eingeführt. Foto: Marcel Kusc

Umweltschutz

Neuseeland nimmt Einweg-Plastiktüten aus dem Handel

Neuseeland gilt als "grünes Land" mit unzerstörter Natur. Trotzdem ist der Verbrauch an Einweg-Plastiktüten hoch. Die Regierung in Wellington macht nun Nägel mit Köpfen.

Wellington (dpa) - Ab Montag soll es auch in Neuseeland keine Einweg-Plastiktüten mehr im Handel geben. Premierministerin Jacinda Ardern hatte die Gesetzgebung im August angekündigt.

"Durch das Verbot soll sichergestellt werden, dass weniger Plastik in Flüssen, Bächen, Abwasserkanälen und im Meer landet, so dass Seevögel, Fische, Schildkröten und Meeressäuger weniger anfällig sind, dadurch geschädigt zu werden", sagte die stellvertretende Umweltministerin Eugenie Sage am Sonntag. Mehr als 100 Länder, unter anderem Belgien, Frankreich, Italien und China haben bereits ein vollständiges Verbot von Plastiktüten eingeführt, andere eine Abgabe auf sie.

Trotz seines Images als "grünes Land" gehört der Pazifikstaat zu den Ländern mit einem hohen Verbrauch an Plastiktüten. Im Durchschnitt verbraucht jeder Neuseeländer mehr als 150 Einweg-Tüten pro Jahr. Auf die gesamte Nation gerechnet fallen insgesamt pro Jahr mehr als 750 Millionen Tüten an. Viele davon landen in Flüssen und im Meer.

Mitteilung des Umweltministeriums

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryanair fürchtet weitere Verzögerungen für 737 Max
Seit Monaten dürfen die 737-Max-Jets von Boeing aus Sicherheitsgründen nicht abheben. Auch der irische Billigflieger Ryanair ist betroffen - möglicherweise stärker als …
Ryanair fürchtet weitere Verzögerungen für 737 Max
Investoren fordern Schutz des Amazonas
Wegen der Empörung über den Raubbau an der Natur bangen immer mehr Firmen um Prestige und langfristige Geschäftsmodelle. Unternehmen kaufen nicht mehr in Brasilien ein, …
Investoren fordern Schutz des Amazonas
Dax nach schleppendem Start leicht im Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich nach einem schleppenden Start berappelt. Gegen Mittag gewann der deutsche Leitindex 0,16 Prozent auf 12.409,54 Punkte, nachdem es …
Dax nach schleppendem Start leicht im Plus
OECD warnt vor schwächstem Wachstum seit Finanzkrise
Die OECD spricht von eskalierenden Handelsspannungen, die das Vertrauen und Investitionen belasteten. Die zunehmende politische Unsicherheit gefährde die Aussichten für …
OECD warnt vor schwächstem Wachstum seit Finanzkrise

Kommentare