Nici macht 17 Millionen Euro Umsatz mit "Goleo"

- Altenkunstadt - Der insolvente Plüschtierhersteller Nici aus dem oberfränkischen Altenkunstadt hat mit dem WM-Maskottchen "Goleo" bislang einen Umsatz von rund 17 Millionen Euro erzielt. Dies erfuhr die dpa aus unternehmensnahen Kreisen.

Auch nach dem WM-Finale würden die Plüschlöwen noch verkauft. Die absolute Stückzahl könne er noch nicht nennen, sagte ein Unternehmenssprecher. Allein während der Fußball-WM seien mindestens eine Million "Goleos" verkauft worden.

"Der Erfolg des "Goleo" schafft Liquidität, und dies hilft in der aktuellen Situation ungemein", sagte der Sprecher. Die Nici AG hat nach Schätzungen im Geschäftsjahr 2005 einen Umsatz von deutlich unter 100 Millionen Euro erwirtschaftet. Zunächst hatte der Plüschtierhersteller Erlöse von 155 Millionen Euro angegeben.

Mitte Mai hatte Nici Insolvenzantrag gestellt. Wenige Tage später wurde Firmengründer Ottmar Pfaff verhaftet. Gegen ihn ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen besonders schweren Betrugs. Pfaff wird vorgeworfen, mit Luftbuchungen Umsätze vorgetäuscht und die offenen Forderungen verkauft zu haben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA -
Die USA sind eher ein Land der Spritschlucker und dicken Geländewagen - bisher. VW setzt aber darauf, dass sich die Kunden mehr in Richtung E-Auto orientieren. Die …
VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA -
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Kursverluste des Euro haben den Dax am Dienstag wieder gestützt. Der deutsche Leitindex rückte um 0,35 Prozent auf 13 246,33 Punkte vor und machte …
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Mitte Dezember steigt die Kryptowährung nach einem rasanten Höhenflug zeitweise bis auf die Marke von 20.000 Dollar - seither verliert sie deutlich an Wert. Denn es gibt …
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor
Die IG Metall gibt sich streikbereit. Mit vollen Kassen könne man jeden Streik in der Metall- und Elektroindustrie durchhalten. Doch Gewerkschaftschef Jörg Hofmann …
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor

Kommentare