+
Der niederländische Finanzminister Jeroen Dijsselbloem. Foto: Olivier Hoslet/EPA/dpa/Archivbild

Positiver als erwartet

Niederlande erwarten hohes Wirtschaftswachstum

Den Haag (dpa) - Die Niederlande erwarten ein starkes Wirtschaftswachstum von 3,3 Prozent in diesem Jahr und 2,5 Prozent 2018. Die Entwicklung der Wirtschaft und der Staatsfinanzen sei positiver als erwartet, stellte der amtierende Finanzminister Jeroen Dijsselbloem bei der Vorlage des Haushaltes in Den Haag fest. Den Haag will im kommenden Jahr vor allem in Gesundheit, Bildung sowie Sicherheit investieren.

"Wir geben mehr Geld aus und exportieren mehr Produkte ins Ausland", teilte das Finanzministerium mit. Auch wird mit einer weiteren Senkung der Arbeitslosigkeit auf 4,3 Prozent gerechnet, die beste Quote in zehn Jahren. Allerdings könnten der Brexit, der "unsichere Wirtschaftkurs der USA" und internationale Spannungen das Wachstum in den Niederlanden negativ beeinflussen, warnte der Minister.

Dijsselbloem präsentierte nur einen Rumpfhaushalt ohne große Vorhaben. Denn nach der Parlamentswahl im März gibt es noch keine neue Koalition. Der rechtsliberale Ministerpräsident Mark Rutte will mit drei Parteien eine Mitte-Rechts-Regierung bilden und erst dann seine Pläne vorlegen.

Mitteilung der Regierung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax startet vorsichtig in die Woche
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt sind die Anleger vorsichtig in die neue Handelswoche gestartet.
Dax startet vorsichtig in die Woche
Die meisten Erwachsenen leben von ihrer Arbeit
Wiesbaden (dpa) - In Deutschland steigt die Zahl der Menschen, die mit ihrem Job ihren Lebensunterhalt bestreiten. Im vergangenen Jahr traf das auf 72 Prozent der …
Die meisten Erwachsenen leben von ihrer Arbeit
Deutlich mehr Zigaretten versteuert
Wiesbaden (dpa) - Im zweiten Quartal dieses Jahres sind deutlich mehr Zigaretten und andere Tabakwaren versteuert worden als ein Jahr zuvor. Die Hersteller meldeten …
Deutlich mehr Zigaretten versteuert
Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Bei Aldi Süd kaufte sich eine Kundin einen Snack für die Mittagspause. Doch was sie darin fand, verdarb ihr gründlich den Appetit. „Einfach nur ekelhaft“, schimpft sie …
Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.