+
Der niederländische Finanzminister Jeroen Dijsselbloem. Foto: Olivier Hoslet/EPA/dpa/Archivbild

Positiver als erwartet

Niederlande erwarten hohes Wirtschaftswachstum

Den Haag (dpa) - Die Niederlande erwarten ein starkes Wirtschaftswachstum von 3,3 Prozent in diesem Jahr und 2,5 Prozent 2018. Die Entwicklung der Wirtschaft und der Staatsfinanzen sei positiver als erwartet, stellte der amtierende Finanzminister Jeroen Dijsselbloem bei der Vorlage des Haushaltes in Den Haag fest. Den Haag will im kommenden Jahr vor allem in Gesundheit, Bildung sowie Sicherheit investieren.

"Wir geben mehr Geld aus und exportieren mehr Produkte ins Ausland", teilte das Finanzministerium mit. Auch wird mit einer weiteren Senkung der Arbeitslosigkeit auf 4,3 Prozent gerechnet, die beste Quote in zehn Jahren. Allerdings könnten der Brexit, der "unsichere Wirtschaftkurs der USA" und internationale Spannungen das Wachstum in den Niederlanden negativ beeinflussen, warnte der Minister.

Dijsselbloem präsentierte nur einen Rumpfhaushalt ohne große Vorhaben. Denn nach der Parlamentswahl im März gibt es noch keine neue Koalition. Der rechtsliberale Ministerpräsident Mark Rutte will mit drei Parteien eine Mitte-Rechts-Regierung bilden und erst dann seine Pläne vorlegen.

Mitteilung der Regierung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
Pfullendorf (dpa) - Für die Belegschaft des insolventen Küchenbauers Alno gibt es wieder etwas Hoffnung. In der kommenden Woche würden Gespräche geführt mit einem …
Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW
München (dpa) - BMW ist verärgert über die Anträge von Daimler und Volkswagen, im Fall des Kartellverdachts gegen die deutsche Autoindustrie als Kronzeugen zur …
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW
Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
Die Warenhauskette Kaufhof steckt in der Krise - wie auch die kanadische Mutter HBC. Nun verlässt HBC-Chef Storch den Konzern. Kaufhof gibt sich gelassen.
Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet
Europa hängt bei Zukunftstechnologien in wichtigen Bereichen hinterher. Doch nach dem jüngsten EU-Gipfel können Online-Shopper und Nutzer des mobilen Internets hoffen.
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet

Kommentare