+
Der niederländische Finanzminister Jeroen Dijsselbloem. Foto: Olivier Hoslet/EPA/dpa/Archivbild

Positiver als erwartet

Niederlande erwarten hohes Wirtschaftswachstum

Den Haag (dpa) - Die Niederlande erwarten ein starkes Wirtschaftswachstum von 3,3 Prozent in diesem Jahr und 2,5 Prozent 2018. Die Entwicklung der Wirtschaft und der Staatsfinanzen sei positiver als erwartet, stellte der amtierende Finanzminister Jeroen Dijsselbloem bei der Vorlage des Haushaltes in Den Haag fest. Den Haag will im kommenden Jahr vor allem in Gesundheit, Bildung sowie Sicherheit investieren.

"Wir geben mehr Geld aus und exportieren mehr Produkte ins Ausland", teilte das Finanzministerium mit. Auch wird mit einer weiteren Senkung der Arbeitslosigkeit auf 4,3 Prozent gerechnet, die beste Quote in zehn Jahren. Allerdings könnten der Brexit, der "unsichere Wirtschaftkurs der USA" und internationale Spannungen das Wachstum in den Niederlanden negativ beeinflussen, warnte der Minister.

Dijsselbloem präsentierte nur einen Rumpfhaushalt ohne große Vorhaben. Denn nach der Parlamentswahl im März gibt es noch keine neue Koalition. Der rechtsliberale Ministerpräsident Mark Rutte will mit drei Parteien eine Mitte-Rechts-Regierung bilden und erst dann seine Pläne vorlegen.

Mitteilung der Regierung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weitere Dax-Erholung dank Wall-Street-Rekorden
Frankfurt/Main (dpa) - Dank weiter gut gelaunter Anleger hat der Dax am Freitag seine Erholung fortgesetzt. Trotz des auch "Hexensabbat" genannten großen Verfallstags an …
Weitere Dax-Erholung dank Wall-Street-Rekorden
Kunde nennt Verhalten von Aldi „ekelhaft“ - Discounter wehrt sich mit deutlichen Worten
Ein Facebook-User ist angewidert: Aldi-Mitarbeiter scheuchten eine Obdachlose vom Gelände und werden ausfallend. Jetzt erklärt sich das Unternehmen. 
Kunde nennt Verhalten von Aldi „ekelhaft“ - Discounter wehrt sich mit deutlichen Worten
„FNP“-Journalist Panagiotis Koutoumanos erhält Deutschen Journalistenpreis
Ein komplexes Thema - „sehr anschaulich dargestellt“. Der FNP-Journalist Panagiotis Koutoumanos hat den deutschen Journalistenpreis erhalten.
„FNP“-Journalist Panagiotis Koutoumanos erhält Deutschen Journalistenpreis
Volkswagen will ab 2019 Software-Entwickler selbst ausbilden
Alle beklagen den Fachkräftemangel, gleichzeitig brauchen auch die Autobauer im digitalen Wandel der Branche immer mehr Software-Experten. Was also tun? Volkswagen nimmt …
Volkswagen will ab 2019 Software-Entwickler selbst ausbilden

Kommentare