Baukran wackelt nach Sturm bedenklich! Polizei sperrt Bereich großräumig ab

Baukran wackelt nach Sturm bedenklich! Polizei sperrt Bereich großräumig ab
+
Chef der Nikkei-Mediengruppe, Naotoshi Okada. Foto: Franck Robichon

"Nikkei" will Inhalte mit "FT" tauschen

Tokio/London (dpa) - Die japanische Wirtschaftszeitung "Nikkei" will nach der Übernahme der britischen "Financial Times" die Stärke beider Redaktionen nutzen.

"Wir wollen der "FT" Informationen der "Nikkei" über Asien bereitstellen. Zugleich wird es möglich, den Lesern der "Nikkei" internationale Nachrichten von noch höherem Niveau als bisher zur Verfügung zu stellen", sagte der Chef der Nikkei-Mediengruppe, Naotoshi Okada, in Tokio.

Zugleich betonte er, dass die "jeweilige Kultur respektiert" und die Unabhängigkeit des britischen Traditionsblattes bewahrt werde.

Die "Nikkei" hatte am Donnerstag den Zuschlag für die renommierte Londoner Wirtschaftszeitung erhalten. Für 844 Millionen Pfund (1,2 Mrd Euro) wollen die Japaner die "Financial Times" von deren britischem Besitzer Pearson kaufen. Auch Axel Springer war Berichten zufolge an dem Blatt interessiert, hatte aber kurz vor Bekanntgabe des Geschäfts verkündet, die "Financial Times" nicht zu übernehmen.

Der Pearson-Konzern will sich fortan stärker auf sein Kerngeschäft mit Bildungsangeboten konzentrieren. Mehrere Aufsichtsbehörden müssen dem Geschäft mit der "Nikkei" noch zustimmen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Mitte Dezember steigt die Kryptowährung nach einem rasanten Höhenflug zeitweise bis auf die Marke von 20.000 Dollar - seither verliert sie deutlich an Wert. Denn es gibt …
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor
Die IG Metall gibt sich streikbereit. Mit vollen Kassen könne man jeden Streik in der Metall- und Elektroindustrie durchhalten. Doch Gewerkschaftschef Jörg Hofmann …
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor
E-Mobilität kommt in den USA schnell voran
Detroit (dpa) - Trotz der Begeisterung der Amerikaner für SUVs und schwere Pick-up-Trucks wird sich nach Einschätzung von VW-Vorstand Jürgen Stackmann die E-Mobilität in …
E-Mobilität kommt in den USA schnell voran
Schwächelnder Euro treibt Dax an - Anleger sind aber nervös
Frankfurt/Main (dpa) - Kursverluste des Euro haben dem deutschen Aktienmarkt neuen Schwung gegeben. Zudem dürften die US-Börsen nach einem feiertagsbedingt verlängerten …
Schwächelnder Euro treibt Dax an - Anleger sind aber nervös

Kommentare