+
Eine solide Nachfrage auf dem US-Markt, der schwache Yen und Kostenreduzierungen trugen zum guten Nissan-Ergebnis bei. Foto: Kimimasa Mayama

Nissan hebt Jahresprognose an

Tokio (dpa) - Der japanische Renault-Partner Nissan hat nach einem starken Quartal seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben. Wie Japans Nummer Zwei bekanntgab, dürfte zum Bilanzstichtag 31. März unter dem Strich ein Gewinn von 420 Milliarden Yen (3,1 Milliarden Euro) anfallen.

Im November war der Konzern noch von einem Ertrag von 405 Milliarden Yen ausgegangen. Im dritten Geschäftsquartal fuhr Nissan einen um 20,8 Prozent zum Vorjahr gestiegenen Erlös von 101,8 Milliarden Yen ein. Dazu trugen eine solide Nachfrage auf dem wichtigen US-Markt, der schwache Yen und Kostenreduzierungen bei. Der Umsatz erhöhte sich zwischen Oktober und Dezember um 16,7 Prozent auf 2,9 Billionen Yen.

Bilanzzahlen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Der Hering gehört zu den beliebtesten Speisefischen hierzulande. Doch Wissenschaftler warnen: Die Bestände in der Ostsee könnten wegen der Wassererwärmung drastisch …
Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Rom (dpa) - Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. "Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als …
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Kurz nach der Rede der britischen Premierministerin Theresa May hatte die US-Ratingagentur Moody's ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit Großbritanniens bereits nach …
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen
Berlin (dpa) - Die deutsche Autoindustrie kann die Kosten für die Software-Updates bei Millionen Dieselautos steuerlich absetzen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" …
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen

Kommentare