Noch 2006 grünes Licht für Transrapid-Konzept

- München - Trotz der Tragödie in Lathen geht die Planung für die Münchner Transrapid-Strecke unter Hochdruck weiter. Das Sicherheitskonzept für die Verbindung zum Flughafen werde voraussichtlich bis Jahresende vom Eisenbahn- Bundesamt genehmigt, sagte der Chef der Bahn-Tochter DB Magnetbahn, Johannes Keil: "Es gibt da keine negativen Signale."

Ihre Meinung ist gefragt!

Wie sicher ist der Transrapid?

>>> Diskutieren Sie mit

In 120 Szenarien habe man schon vor Monaten Lösungen für alle möglichen Risiken erarbeitet: von nicht öffnenden Türen bis hin zu Vogelschlag, Bränden und Erdbeben. Ein Zusammenstoß mit Wartungsfahrzeugen wie dem Schneeräum- Mobil sei technisch ausgeschlossen. Alle Wagen wer-den in das Sicherheitskonzept einbezogen, das einen Streckenabschnitt sperrt, bevor sich die Fahrzeuge zu nahe kommen.

Keil will das Sicherheitskonzept in einem Überblick auch dem Münchner Stadtrat präsentieren, aber nicht alle Details offenlegen. Mit höheren Kosten durch mehr Sicherheitsaufwand rechnet er nicht: "Dafür gibt es bis heute keine Erkenntnis." Für Ende 2007 wird der Planfeststellungsbeschluss erwartet -also Baurecht. Die Verkehrsminister von Bund und Land, Wolfgang Tiefensee (SPD) und Erwin Huber (CSU), wollen in zweieinhalb Wochen erneut über die offene Finanzierung und rechtliche Details reden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allianz Deutschland wächst kräftig
Unterföhring (dpa) - Die Allianz legt auf ihrem deutschen Heimatmarkt kräftig zu. Im ersten Halbjahr stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,8 …
Allianz Deutschland wächst kräftig
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Kommentare