Noch ein Interessent für Kaufhof-Übernahme

Berlin - Im Bieter-Rennen um den Kaufhof-Kauf ist einem Medienbericht zufolge ein weiterer Interessent bekanntgeworden. Wer noch Interesse an der Warenhaus-Kette hat:

Neben Karstadt-Investor Nicolas Berggruen und dem österreichischen Immobilienunternehmer René Benko wolle auch ein Konsortium um Ex-KarstadtQuelle-Chef Wolfgang Urban die 109 Waren- und 15 Sporthäuser erwerben, schreibt die “Bild am Sonntag“.

Vergangene Woche reichte Urban bei der Metro AG ein Übernahmeangebot für die 2,4 Milliarden Euro schwere Kaufhof-Kette ein. Ein Metro Sprecher bestätigte: “Herr Urban hat uns das Angebot eines deutschen Konsortiums zukommen lassen.“

Der Untergang der Firmen-Namen

Untergang der Namen

Urban nannte der Zeitung erste Details: “Das Angebot stammt von einem Konsortium großer deutscher Unternehmerfamilien. Wir wollen 51 Prozent von Kaufhof übernehmen, bei Bedarf auch 100 Prozent.“ Laut Urban könne die Metro AG mit 49 Prozent Minderheitsgesellschafter beim Kaufhof bleiben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Frankfurt/Main - Bei der Catering-Tochter der Lufthansa fallen einem Zeitungsbericht zufolge in den kommenden Jahren rund 2000 Jobs weg.
Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Brexit-Sorgen und Strafzoll-Drohungen von Donald Trump gegen deutsche Autobauer haben am Montag die Dax-Anleger verunsichert. An den Verlusten …
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die Hersteller konkret?
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten
Hannover (dpa) - Bei den Tarifverhandlungen für die rund 11 000 Beschäftigten der Geld- und Werttransportbranche sind sich beide Seiten noch nicht näher gekommen.
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten

Kommentare