Ver.di erwartet Tarifeinigung im Großhandel

München - Die Gewerkschaft ver.di erwartet für diesen Freitag eine Einigung im Tarifstreit des bayerischen Groß-und Außenhandels.

"Morgen müsste der Durchbruch erzielt werden", sagte ver.di-Verhandlungsführer Stefan Kraft am Donnerstag. Dagegen sagte ein Sprecher des Landesverbands Groß- und Außenhandel, es sei völlig offen, ob es zu einer Einigung kommt. Gewerkschaft und Arbeitgeber wollen sich an diesem Freitag in München zur vierten Verhandlungsrunde treffen. "Ich gehe davon aus, dass ein neues Angebot auf den Tisch kommt", sagte Kraft. Das bisherige Angebot der Arbeitgeber sei insbesondere gegenüber Angehörigen der unteren Einkommensgruppen ein Affront.

Ver.di verlangt für die rund 240.000 Beschäftigten des bayerischen Groß- und Außenhandels einheitlich 140 Euro mehr Geld. Das entspreche einer Einkommenserhöhung um fünf bis zehn Prozent, sagte Kraft. "Wir wollen gerade die unteren Einkommensgruppen besserstellen." Die Arbeitgeber hatten einen Tarifvertrag mit 24 Monaten Laufzeit vorgeschlagen, der für das erste Jahr eine Einmalzahlung in Höhe von einem Prozent des jeweiligen Lohns vorsah. Für das zweite Jahr hatten die Arbeitgeber eine Erhöhung der Einkommen um ein Prozent in Aussicht gestellt.

Ver.di wirft den Arbeitgebern vor, die Lage der Branche zu dramatisieren. Es gebe nur wenige Betriebe, denen es schlecht gehe, sagte Kraft. Dazu gehöre der Stahlhandel. Der Lebensmittel- und Sanitärgroßhandel floriere hingegen. Zum Teil müssten die Mitarbeiter sogar Überstunden machen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boeing vertagt Entscheidung über neuen Passagierjet
London (dpa) - Der weltgrößte Flugzeugbauer Boeing lässt sich mit der seit Jahren diskutierten Entwicklung eines mittelgroßen Passagierjets noch länger Zeit.
Boeing vertagt Entscheidung über neuen Passagierjet
Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung
Eine richtig große Spinatpizza wollte sich ein Twitter-User gönnen und besorgte sich eine Tiefkühlpizza von Dr. Oetker mit dem verheißungsvollen Namen „Grande“. Als er …
Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung
Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Bei Aldi Süd kaufte sich eine Kundin einen Snack für die Mittagspause. Doch was sie darin fand, verdarb ihr gründlich den Appetit. „Einfach nur ekelhaft“, schimpft sie …
Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Post will Zusteller vom Vorruhestand ausschließen
Bonn (dpa) - Bei der Deutschen Post gibt es Streit darüber, welche Beschäftigten an dem Vorruhestandsprogramm für Beamte teilnehmen dürfen.
Post will Zusteller vom Vorruhestand ausschließen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.