+
Ausbildung im Handwerk: Derzeit sind noch mehr als 130 000 Lehrstellen unbesetzt, Foto: Sebastian Kahnert/Archiv

Noch mehr als 130 000 Lehrstellen unbesetzt

Nürnberg (dpa) - Einen Monat vor dem Ende des Berufsberatungsjahres Ende September sind nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) noch 130 900 Lehrstellen unbesetzt - davon allein 105 000 im Westen Deutschlands.

Dies seien bundesweit zwei Prozent mehr als zum selben Zeitpunkt des Vorjahres, berichtet die Nürnberger Bundesbehörde.

Dem hätten zum selben Zeitpunkt nur 98 200 unversorgte Bewerber gegenübergestanden; dies seien vier Prozent weniger als Ende August 2015. Zähle man diejenigen hinzu, die trotz Alternative zur Lehre trotzdem weiter nach einem Ausbildungsplatz suchten, belaufe sich die Zahl der bisher erfolglosen Bewerber auf 152 500, ergänzte die Bundesagentur.

Freie Lehrstellen hatte es im August vor allem für angehende Einzelhandelsverkäufer, Köche, Handelsfachwirte, Bäckerei- und Fleischerei-Fachverkäuferinnen, Friseure, Hotelfachleute und Restaurantfachkräfte gegeben. "Das sind Berufe, bei denen die Attraktivität nicht so hoch wie in anderen Berufsfeldern ist", sagte Bundesagentur-Vorstandsmitglied Raimund Becker.

BA-Pressemitteilung zum Arbeits-und Ausbildungsmarkt im August

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

EU bereitet Maßnahmen gegen mögliche US-Autozölle vor
Verhängen die USA im Handelsstreit mit der EU hohe Sonderzölle auf Autos? Diese Frage sorgt seit Monaten für Nervosität - vor allem Deutschland bangt wegen der großen …
EU bereitet Maßnahmen gegen mögliche US-Autozölle vor
Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank
Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. …
Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank
Google soll komplett neuen Android-Nachfolger entwickeln
Ein Google-Team entwickelt laut einem Medienbericht eine komplett neue Software, die auch als Ersatz für das dominierende Smartphone-System Android gedacht ist.
Google soll komplett neuen Android-Nachfolger entwickeln
Dax weitet Verluste aus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Donnerstag seine Verluste ausgeweitet. Zum Handelsschluss blieb der deutsche Leitindex mit einem Minus von 0,62 Prozent auf …
Dax weitet Verluste aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.