Nokia Siemens sieht gute Wachstumschancen - bei Sparplänen auf Kurs

München - Der Chef des deutsch-finnischen Telekomausrüsters Nokia Siemens Networks sieht für das laufende Jahr gute Wachstumsmöglichkeiten.

Der Markt für Netzwerkausrüstung in den Fest-und Mobilfunknetzen werde um rund drei Prozent und der Markt für Dienstleistungen um bis zu acht Prozent wachsen, sagte der Vorstandschef des Unternehmens, Simon Beresford Wylie, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Dienstag). Der Stellenabbau, bei dem in Deutschland fast 2300 Arbeitsplatz gestrichen werden sollen, werde Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Bis Ende 2009 solle das Unternehmen eine zweistellige operative Marge erzielen, sagte Beresford Wylie. Zudem sei er zuversichtlich, die angepeilten Kosteneinsparungen in Höhe von zwei Milliarden Euro im Jahr bis 2010 zu erreichen. Nokia Siemens Networks ist ein Gemeinschaftsunternehmen der finnischen Nokia und der deutschen Siemens AG.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Der Online-Speicherdienst Dropbox will 500 Millionen Dollar (407 Mio Euro) mit seinem geplanten Börsengang einnehmen.
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Am Dienstag wollen die höchsten deutschen Verwaltungsrichter über die Zulässigkeit von Diesel-Fahrverboten entscheiden. Jetzt wird eine Initiative des …
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Unglaublich: So profitiert US-Milliardär von Trumps Steuerreform
US-Staranleger Warren Buffett brennt auf große Firmenzukäufe. „Eine oder mehrere gewaltige Akquisitionen“ seien nötig, um die Gewinne seiner Beteiligungsgesellschaft …
Unglaublich: So profitiert US-Milliardär von Trumps Steuerreform
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben
Fehlplanungen, Verzögerungen, Baumängel und Erweiterungen lassen die Kosten für den neuen Hauptstadtflughafen immer höher steigen. Nun liegen neue Zahlen auf dem Tisch - …
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben

Kommentare