Nokia Siemens startet im April

Erleichterung: - München - Erleichterung beim krisengebeutelten Siemens-Konzern: Trotz der laufenden Schmiergeldaffäre kann der neue Telekommunikations-Riese Nokia Siemens Networks zum 1. April an den Start gehen. In das Gemeinschaftsunternehmen bringt Siemens den Großteil seiner früheren Festnetzsparte Com ein, die im Mittelpunkt der Affäre steht. Nokia und Siemens gründen nun einen der drei größten Telekom-Ausrüster der Welt mit rund 16 Milliarden Euro Umsatz und mehr als 50 000 Mitarbeitern.

"Beide Seiten sind happy, auch wenn niemand am Start gezweifelt hat", hieß es im Unternehmen. Auch Branchenspezialist Theo Kitz vom Bankhaus Merck Finck ist überzeugt: "Das ist eine freudige Nachricht für Siemens."

Siemens bringt in das 50:50-Gemeinschaftsunternehmen Netto-Vermögenswerte von 2,4 Milliarden Euro ein, von Nokia-Seite kommen 1,7 Milliarden Euro. In Finanzkreisen war mit jeweils etwa 1,6 Milliarden Euro gerechnet worden. Siemens dürfte einen höheren Anteil auch deshalb tragen, weil sich der Start des Gemeinschaftsunternehmens wegen des Schmiergeldskandals verzögert hatte. Die Affäre dürfte nach Einschätzung in Branchenkreisen in den vergangenen Monaten das Geschäft erschwert haben. "Das Geschäft ging sicher nicht ab wie eine Rakete." Allerdings kam es auch keineswegs zum Erliegen. "Nokia Siemens Networks ist als Anbieter so groß, dass man es als Kunde nicht einfach ignorieren kann", sagt Analyst Kitz.

Nokia sicherte sich angesichts der Schmiergeldaffäre umfassend ab. Alle Belastungen, die aus der Affäre nachträglich noch entstehen könnten, muss Siemens tragen. Zudem stellten beide Partner klar, dass das neue Gemeinschaftsunternehmen im Kampf gegen die Korruption vorbildlich sein soll.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die traurige Wahrheit über Jutebeutel, die unser Öko-Gewissen beruhigen sollen
Jutebeutel statt Plastiktüten. Das klingt umweltbewusst. Und spätestens seit Kunden für Plastiktüten in vielen Geschäften bezahlen müssen, steigt die Nachfrage. Aber es …
Die traurige Wahrheit über Jutebeutel, die unser Öko-Gewissen beruhigen sollen
Österreichischer will Schadenersatz von Schlecker-Familie
Die Pleite der Drogeriemarktkette Schlecker zieht immer noch Kreise. In Österreich stehen die Kinder und die Ehefrau von Anton Schlecker in einem Zivilprozess vor …
Österreichischer will Schadenersatz von Schlecker-Familie
Regierungschefs beraten über BER-Eröffnung
Fünfeinhalb Jahre, nachdem er eigentlich eröffnet sein sollte, wird am Hauptstadtflughafen immer noch gebaut und repariert. Heute wird mal wieder über den Zeitplan …
Regierungschefs beraten über BER-Eröffnung
Immobilienpreise weiter gestiegen
Viele Leute suchen eine Wohnung oder eine Geldanlage. Am Immobilienmarkt sind die Preise zuletzt weiter gestiegen. Die amtlichen Gutachterausschüsse legen heute ihre …
Immobilienpreise weiter gestiegen

Kommentare