Störung verursacht Verspätungen auf der Linie S7

Störung verursacht Verspätungen auf der Linie S7

Nokia Siemens streicht 2300 Jobs

München - Der Telekommunikationskonzern Nokia Siemens Networks baut in Deutschland 2290 Stellen ab. Wie das finnisch-deutsche Unternehmen mitteilte, hätten sich Arbeitgeber und Arbeitnehmervertreter nach intensiven Verhandlungen in dieser Woche darauf verständigt.

"Beide Seiten werten die Einigung als Erfolg und haben vereinbart, ihre Verhandlungen zur konkreten Umsetzung des Stellenabbaus bereits in der kommenden Woche fortzusetzen", hieß es in der Mitteilung weiter. Eine rasche Einigung noch vor der Sommerpause werde angestrebt.

Der Telekomausrüster hatte bereits einige Wochen nach dem Start angekündigt, in Deutschland bis zu 2900 der 13 000 Arbeitsplätze zu streichen. Weltweit sollen 9000 von bisher 60 000 Stellen wegfallen.

Nokia Siemens zählt mit einem Nettoumsatz von 17 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2006 zu den größten Infrastruktur-Anbietern der Kommunikationsbranche. Hervorgegangen ist das Unternehmen aus der Netzwerksparte von Nokia und dem Geschäft mit Netzwerkbetreibern von Siemens Communications. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Regierung blockt Mega-Deal zwischen AT&T and Time Warner
Es sollte der Multi-Milliarden-Deal des Jahres werden: Der US-Kommunikationsriese AT&T will mit dem Mediengiganten Time Warner fusionieren. Die Regierung stellt jetzt …
US-Regierung blockt Mega-Deal zwischen AT&T and Time Warner
BGH prüft Entschädigung für schlechteres Hotelzimmer
Ungewollt drei Tage in einem nicht ganz so sauberen Hotel und ein Zimmer ohne Meerblick - Traumurlaub sieht anders aus, finden Urlauber, die nun beim BGH auf …
BGH prüft Entschädigung für schlechteres Hotelzimmer
Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme
Washington (dpa) - Die amtierende US-Notenbankchefin Janet Yellen wird zum Ende ihrer Amtszeit nicht weiter unter ihrem Nachfolger im Führungsgremium der Bank …
Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme
Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus
Schwere Schlappe für Deutschland: Weder Frankfurt am Main noch Bonn werden Standort für eine der aus London wegziehenden EU-Behörden. Die lachenden Sieger sitzen in den …
Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus

Kommentare