+
HSH-Nordbank, Dirk Jens Nonnenmacher, bleibt vorerst HSH-Chef.

Nonnenmacher bleibt HSH-Chef

Hamburg - Der umstrittene Vorstandschef der HSH-Nordbank, Dirk Jens Nonnenmacher, wird die Geschäfte des Geldinstituts vorerst weiterführen, jedoch auf Abruf.

Lesen Sie mehr dazu

"Einvernehmliche Trennung" von Nonnenmacher?

Millionen-Abfindung für Nonnenmacher?

Nonnenmacher steht vor der Entlassung

Bis Klarheit darüber herrsche, ob Nonnenmacher eine grobe Pflichtverletzung nachgewiesen werden könne, bleibe er im Amt, sagte ein Sprecher der Hamburger Finanzbehörde am Mittwoch. Er bestätigte einen Bericht des “Hamburger Abendblatts“, wonach der Gesellschafterausschuss der Anteilseigner - der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein - diesen Vorschlag des HSH- Aufsichtsratsvorsitzenden Hilmar Kopper angenommen habe. Somit wird es bei der regulären Sitzung des Kontrollgremiums an diesem Donnerstag nicht zu dem von der Politik ursprünglich betriebenen schnellen Rauswurf Nonnenmachers kommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax wieder leicht im Minus - Anleger warten ab
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Mittwoch wieder den Rückwärtsgang eingelegt. Vor dem nach Börsenschluss erwarteten Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung …
Dax wieder leicht im Minus - Anleger warten ab
Studie belegt Folgen von Diesel-Abgasen
Dürfen Städte Dieselautos aussperren, um die Luft sauber zu kriegen? Oder müssen sie sogar? Politik und Autofahrer schauen nach Leipzig - da hat die Justiz das Wort. …
Studie belegt Folgen von Diesel-Abgasen
Hochtief mit prall gefüllter Kasse auf Übernahmekurs
Mit Rückenwind durch gut laufende Geschäfte steht Hochtief in den Startlöchern für ein Bieterrennen um den spanischen Mautstraßenbetreiber Abertis. Doch noch ist der …
Hochtief mit prall gefüllter Kasse auf Übernahmekurs
Tarifabschluss steht - Aufatmen bei 120.000 VW-Beschäftigten
Der Weg war steinig - erstmals seit Jahren Warnstreiks, dazu nächtliche, stundenlange Verhandlungen. Doch jetzt steht der Tarifvertrag für 120.000 VW-Beschäftigte, …
Tarifabschluss steht - Aufatmen bei 120.000 VW-Beschäftigten

Kommentare