+
Reithofer schließt die Aufsichtsratsposition bei Siemens aus.

BMW-Chef

Reithofer will nicht Siemens-Aufsichtsratschef werden

München - Entgegen aller Spekulationen: BMW-Chef Norbert Reithofer hat nach Angaben des Autobauers keine Ambitionen auf den Siemens-Aufsichtsratsvorsitz.

Reithofer gibt den BMW-Chefposten im Mai nach der Hauptversammlung vorzeitig ab und will dann direkt den Vorsitz des BMW-Kontrollgremiums übernehmen. Am Vortag war Reithofer auf der Siemens-Hauptversammlung neu in das Kontrollgremium des Elektrokonzerns gewählt worden. Geleitet wird der Siemens-Aufsichtsrat von Gerhard Cromme. Die Amtszeit des 71-Jährigen läuft noch bis Januar 2018. 

Auf dem Siemens-Aktionärstreffen hatte Fondsmanager Ingo Speich von Union Investment erklärt, mit Reithofer gebe es "aus unserer Sicht jetzt einen geeigneten potenziellen Kandidaten für die Nachfolge von Herrn Cromme in den Reihen des Aufsichtsrates, so dass wir die Nachfolgediskussion damit als erledigt betrachten". Damit hatte er die Spekulationen angefacht. 

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Moderate Gewinne am Aktienmarkt zum Wochenschluss
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich über der wichtigen Marke von 13 000 Punkten gehalten.
Moderate Gewinne am Aktienmarkt zum Wochenschluss
Razzia bei Kobe Steel wegen Fälschungsskandal
Tokio (dpa) - Wegen eines Skandals um gefälschte Inspektionsdaten ist der japanische Stahlriese Kobe Steel Ziel einer Razzia geworden. Wie japanische Medien berichteten, …
Razzia bei Kobe Steel wegen Fälschungsskandal
Letzte Autofabrik in Australien schließt
Adelaide (dpa) - Nach 69 Jahren Autobau schließt in der australischen Stadt Adelaide das letzte Autowerk des Landes. Der zum General Motors-Konzern gehörende Autobauer …
Letzte Autofabrik in Australien schließt
Kinder der 90er, dieser Drogeriemarkt verkauft bald Tamagotchis
Das Tamagotchi wird 20 Jahre alt und feiert sich mit einem Comeback: eine neue, kleinere Version ist ab Montag erhältlich. In einem bestimmten Drogeriemarkt gibt es eine …
Kinder der 90er, dieser Drogeriemarkt verkauft bald Tamagotchis

Kommentare