+
Bankchef Dirk Jens Nonnenmacher, der umstrittene Vorstandsvorsitzende, hat den Aufsichtsrat im Rücken.

HSH Nordbank beruft zwei neue Vorstände

Hamburg - Die HSH Nordbank hat nach monatelanger Suche zwei neue Vorstandsmitglieder berufen. Constantin von Oesterreich (56) kommt von der Deutschen Bank und übernimmt das Risikomanagement.

Das teilte der Aufsichtsrat am Dienstag in Hamburg mit. Martin von Gemmeren (39), der seit 2006 für die HSH Nordbank arbeitet und zuvor Unternehmensberater war, soll die neue Abbaubank leiten. Beide Vorstandsmitglieder wurden zunächst für den Zeitraum von drei Jahren berufen. Mit ihnen werde die Bank ihre Restrukturierung beschleunigt voranbringen, erklärte Bankchef Dirk Jens Nonnenmacher, der zuvor drei Vorstandsressorts selbst geleitet hatte. Die Bankenaufsicht hatte eine Aufstockung des Vorstands angemahnt.

Kurz zuvor hatte die Bank neue Vorwürfe gegen ihren umstrittenen Vorstandsvorsitzenden Nonnenmacher zurückgewiesen. So stellte sich der Aufsichtsrat hinter den umstrittenen Manager, der seit Monaten im Sperrfeuer steht. Die zunehmenden Angriffe auf Nonnenmacher seien mit Unverständnis und Sorge zur Kenntnis genommen worden, heißt es in einer im Anschluss an eine Sitzung des Gremiums verbreiteten Erklärung. Die Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer habe bei einer Untersuchung keine Pflichtverstöße des Vorstandsvorsitzenden festgestellt. Er sei weder an der Entscheidung über die Zahlung von 45 Millionen Euro an Goldman Sachs noch an den umstrittenen Omega-Geschäften beteiligt gewesen.

Im Interesse der Bank halte es der Aufsichtsrat für geboten, die kolportierten Zweifel an der korrekten Geschäftsführung des Vorstandsvorsitzenden auszuräumen. Der Radiosender NDR Info hatte berichtet, dass Nonnenmacher tiefer in die umstrittenen Kapitalmarktgeschäfte unter dem Namen “Omega“ verwickelt sei, als bislang von der Bank eingeräumt wurde. Der Bericht sei “eine weitere, auf Vertrauensbruch basierende Halbwahrheit“, sagte eine Sprecherin der Bank am Dienstag. “Damit wird einmal mehr die erfolgreich begonnene Restrukturierung der Bank zerredet und gefährdet.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Täglich sortiert die Post Dutzende Millionen Briefe. Doch gerade bei Sendungen von Geschäftskunden reichen die Kontrollen offenbar bisher nicht aus. Das sollen Betrüger …
Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Siemens setzt bei Personalabbau auf Kompromissbereitschaft
Mit massiven Protesten haben Arbeitnehmervertreter auf die angekündigten Stellenstreichungen bei Siemens reagiert. Und weitere Demonstrationen sind geplant. Der Vorstand …
Siemens setzt bei Personalabbau auf Kompromissbereitschaft
Strom bleibt 2018 teuer
Strom wird im kommenden Jahr wieder nicht günstiger - obwohl die Versorger etwas billiger einkaufen konnten und Umlagen zurückgehen. Geben die Konzerne Entlastungen …
Strom bleibt 2018 teuer
Flughafen BER: Noch 30 "technische Risiken" im Terminal
Berlin (dpa) - In dem noch nicht fertiggestellten Fluggastterminal des neuen Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld bestehen derzeit etwa 30 "technische Risiken" von …
Flughafen BER: Noch 30 "technische Risiken" im Terminal

Kommentare