HSH Nordbank dementiert Stellenabbau

Kiel/Hamburg (dpa) - Die HSH Nordbank will laut einem Bericht der Zeitung "Schleswig-Holstein am Sonntag" fast 700 ihrer knapp 4700 Stellen abbauen. Grund sei ein auf mittlerweile 500 Millionen Euro gewachsener Wertberichtigungsbedarf, schreibt die Zeitung.

Zu Jahresbeginn hatte das Institut mit 350 Millionen Euro gerechnet. Ein Sprecher der HSH Nordbank sagte, der Bericht sei "zur Gänze falsch".

Das Institut werde bei der Bilanzpressekonferenz am Montag über den Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr 2008 berichten und dabei auch über wichtige Beschlüsse einer Aufsichtsratssitzung am vergangenen Freitag informieren. Details wollte der Sprecher nicht nennen.

Dem Zeitungsbericht zufolge will sich die Bank auf ihr Kerngeschäft zurückziehen. Dies sind neben der Schiffsfinanzierung die Bereiche Transport, Energie, hochwertige Immobilien und regionale Firmenkunden. Im Gegenzug sollen die Dependance der HSH Nordbank am Finanzplatz New York aufgegeben und ein Rückzug aus dem Engagement im asiatischen Raum eingeleitet werden. Ein Ende der Krise erwarte der Vorstand frühestens Ende 2009.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Opec- und Nicht-Opec-Staaten rücken im Ringen um einen höheren Ölpreis immer näher zusammen. Doch das Signal einer Verlängerung des Förderlimits ist am Markt zunächst …
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat einen launischen Handel an Christi Himmelfahrt mit einem leichten Minus beendet.
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag
Fiat Chrysler droht eigenes "Dieselgate"
Déjà-vu? Nach VW hat mit Fiat Chrysler der zweite internationale Autoriese eine Klage der US-Justiz wegen vermeintlichen Abgas-Betrugs am Hals. Auch auf Daimler haben …
Fiat Chrysler droht eigenes "Dieselgate"
Hamburger Hafen fällt beim Containerumschlag weiter zurück
Der Hamburger Hafen verliert beim Containerumschlag gegenüber der Konkurrenz an Boden. Für das Gesamtjahr ist nicht mehr als Stagnation zu erwarten.
Hamburger Hafen fällt beim Containerumschlag weiter zurück

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion