HSH Nordbank stützt Hamburger Hapag-Lloyd-Bieter

Hamburg - Die HSH Nordbank wird sich nach einem Bericht des "Hamburger Abendblatts" aktiv an dem Hamburger Konsortium beteiligen, das für die zum Verkauf stehende Reederei Hapag-Lloyd bietet. Dies habe der Vorstand der Bank in dieser Woche beschlossen.

Nach Informationen der Zeitung will die Bank einen Betrag in mindestens dreistelliger Millionenhöhe zur Verfügung stellen. Die HSH Nordbank wollte sich dazu auf Anfrage nicht äußern. Das Geldhaus ist der weltweit größte Schiffsfinanzierer und verfügt damit über umfangreiche Kompetenzen in diesem Bereich.

Zu dem Hamburger Bieterkonsortium gehören auch der Logistikunternehmer Klaus-Michael Kühne und die Privatbank M.M.Warburg. Am Freitag endet die Angebotsfrist für die TUI-Schifffahrtstochter. Die Neptun Orient Lines (NOL) aus Singapur, die mehrheitlich dem Staatsfonds Temasek gehört, bietet ebenso für Hapag Lloyd.

Der Ausgang des Unterfangens ist ganz und gar ungewiss. Der Verkauf könnte sogar noch komplett abgesagt werden. Über den Mindestpreis, den Tui Chef Frenzel für die Tochter erlösen will, hat er bisher Stillschweigen bewahrt. Nach früheren Angaben steht Hapag-Lloyd mit 3,5 Milliarden Euro in den Büchern und von möglichen Erlösen zwischen vier und fünf Milliarden war die Rede. Solche Beträge dürften angesichts der Finanzkrise inzwischen eher fraglich sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Staatsanwaltschaft nennt Gründe
Neuer Paukenschlag in der Abgasaffäre: Audi-Chef Rupert Stadler wurde festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft. Vergangene Woche war bereits sein Haus durchsucht …
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Staatsanwaltschaft nennt Gründe
Google startet neuen Musik-Streamingdienst: YouTube Music auch in Deutschland
YouTube ist die populärste Videoplattform. Google will darauf aufbauen, um mit einem neuen Musik-Streamingdienst Spotify und Apple Music Konkurrenz zu machen.
Google startet neuen Musik-Streamingdienst: YouTube Music auch in Deutschland
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
Im Abgasskandal bekommt Audi-Chef Stadler die harte Hand der Justiz zu spüren. Wegen Verdunkelungsgefahr nahmen Ermittler ihn in U-Haft. Ein vorläufiger Nachfolger steht …
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
Leichter Preisrückgang bei Strom und Gas im ersten Halbjahr
Heidelberg/München (dpa) - Strom und Gas für Haushaltskunden sind im ersten Halbjahr 2018 etwas billiger geworden. Der Preis sank nach Angaben der Vergleichsportale …
Leichter Preisrückgang bei Strom und Gas im ersten Halbjahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.