NORD/LB bietet 485 Millionen Euro für Deutsche Hypothekenbank

Hannover - Den Aktionären der börsennotierten Deutschen Hypo werde ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot zu einem Preis von 36,09 Euro je Aktie unterbreitet, teilte die Norddeutsche Landesbank (NORD/LB) am Sonntag in Hannover mit.

Dies entspreche einem Kaufpreis von 485 Millionen Euro für 100 Prozent der Anteile. Ein Abbau von Arbeitsplätzen als Folge der Übernahme sei nicht geplant.

Der Vorstand der Deutschen Hypo habe signalisiert, dass er die Transaktion befürworten werde, hieß es weiter. Mit der Übernahme werde sich das Kreditportfolio der NORD/LB im gewerblichen Immobiliengeschäft auf rund 18 Milliarden Euro verdoppeln.

Die Büros der Deutschen Hypo im Inland - neben Hannover in Düsseldorf und München - sollten erhalten bleiben, teilte die NORD/LB weiter mit. Sie erwarte, durch die Expansion des Geschäftsbereichs in den kommenden Jahren neue Stellen zu schaffen. Ein Abbau von Arbeitsplätzen sei deshalb nicht vorgesehen.(dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare