Novartis übernimmt Chiron

- Basel - Der Schweizer Pharmakonzern Novartis hat einen Fusionsvertrag mit dem US-Impfstoffhersteller Chiron unterzeichnet. Das teilte das Unternehmen am Montag in Basel mit. Bisher hält Novartis rund 42 Prozent an Chiron. Einige Mitglieder des ChironVerwaltungsrates hatten zunächst die Offerte des Pharmariesen von 4,5 Milliarden Dollar (3,6 Mrd Euro) als unzureichend abgelehnt. Nun hätten sie ein auf 45 Dollar je Aktie verbessertes Angebot akzeptiert und einstimmig zur Annahme empfohlen, erklärte Novartis.

Dabei geht es um 113 Millionen Chiron-Aktien, die sich noch nicht im Besitz von Novartis befinden. Die Transaktion beläuft sich damit auf 5,1 Milliarden Dollar, die in bar entrichtet werden. Novartis rechnet durch die Vollübernahme mit jährlichen Kostensynergien von 200 Millionen Dollar innerhalb von drei Jahren. Chiron ist das fünftgrößte Impfstoffunternehmen der Welt.

Die Chiron-Aktien waren nach der zeitweisen Schließung eines großen Chiron-Betriebs für Grippeimpfstoffe in England in 2004 unter Druck geraten. Es hatte behördliche Beanstandungen wegen Verunreinigungen gegeben. In einem deutschen Chiron-Betrieb war es in diesem Jahr zu ähnlichen Problemen gekommen. Die Chiron-Aktien hatten nach der Novartis-Offerte kräftig zugelegt.

Chiron war 1981 gegründet worden. Die Firma erwirtschaftete 2004 mit rund 5300 Mitarbeitern einen Umsatz von gut 1,7 Milliarden Dollar.

Novartis ist seit zehn Jahren größter Chiron-Aktionär. "Wir planen, einen Turn Around im Impfstoffgeschäft von Chiron herbeizuführen. Dieser wird Investitionen in die Forschung und Entwicklung erfordern, sowie in die Produktion, um notwendige Qualitäts- und Kapazitätssteigerungen zu erzielen", wurde NovartisChef Daniel Vasella in der Mitteilung zitiert. Der ChironVerwaltungsrat hat zehn Mitglieder, von denen sechs von Chiron und von Novartis bestimmt worden waren. Die restlichen vier Mitglieder des Aufsichtsgremiums gelten als unabhängig, sie hatten allein das Novartis-Angebot begutachtet und zunächst abgelehnt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schlimmer Vorwurf gegen Edeka: Dunkler Verdacht bei Chicken Nuggets
Chicken Nuggets sind sehr beliebt. Auch Edeka verkauft das Nahrungsmittel. Eine Studie erhebt eine heftige Anschuldigung gegen die Lebensmittelkette.
Schlimmer Vorwurf gegen Edeka: Dunkler Verdacht bei Chicken Nuggets
Forderung nach mehr Tierschutz zum Auftakt der Grünen Woche
Lebensmittel sollen nicht zu teuer sein. Doch was bedeutet das für den Umgang der Bauern mit Tieren und Böden? Naturschützer dringen zum großen Branchentreffen in Berlin …
Forderung nach mehr Tierschutz zum Auftakt der Grünen Woche
SEC dämpft Hoffnung auf Bitcoin-Fonds
Washington (dpa) - Die US-Börsenaufsicht SEC hat erneut Zweifel an Kryptowährungen wie Bitcoin angemeldet und Hoffnungen der Fondsbranche auf entsprechende …
SEC dämpft Hoffnung auf Bitcoin-Fonds
Thyssenkrupp: Aktionäre diskutieren auf Hauptversammlung
Schnelle Zerschlagung oder langfristige Strategie? Thyssenkrupp-Chef Hiesinger muss bei der Hauptversammlung in Bochum Aktionären Paroli bieten. Vor allem der …
Thyssenkrupp: Aktionäre diskutieren auf Hauptversammlung

Kommentare