+
Pharma-Manager Thomas Ebeling wird Chef von ProSiebenSat.1.

Novartis-Manager wird Chef von ProSiebenSat.1

München - Deutschland größter TV-Konzern ProSiebenSat.1 wird künftig von einem Pharma-Manager geführt. Thomas Ebeling kommt vom Schweizer Konzern Novartis.

Der 49-jährige Psychologe tritt sein Amt Anfang März 2009 an, wie das Unternehmen am Dienstag in München nach einer Sitzung des Aufsichtsrates mitteilte. Sein Vorgänger Guillaume de Posch hatte seinen Rückzug bereits im Sommer angekündigt.

De Posch verlässt das Unternehmen zum 31. Dezember 2008. In den zwei Monaten bis zu Ebelings Amtsantritt übernimmt Finanzchef Axel Salzmann kommissarisch den Vorstandsvorsitz. Für eine reibungslose Übergabe der Amtsgeschäfte sei aber gesorgt, versicherte ein Sprecher auf Anfrage. “Es wird einen vernünftigen Stabwechsel geben.“

ProSiebenSat.1 kämpfte zuletzt mit massiven Problemen bei der Vermarktung seiner Werbezeiten. Das Gewinnziel für 2008 war deshalb Anfang November gestrichen worden. Zuvor hatte das Unternehmen mit einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 670 bis 700 Millionen Euro gerechnet. Hinzu kommt ein Schuldenberg von rund 3,7 Milliarden Euro wegen der Übernahme der skandinavischen Senderkette SBS im vergangenen Jahr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katastrophen wirbeln Gewinnpläne durcheinander
Hurrikan "Maria" und das Erdbeben in Mexiko hinterlassen eine Spur der Verwüstung. Davon bleibt auch die Versicherungsbranche nicht verschont.
Katastrophen wirbeln Gewinnpläne durcheinander
US-Börsenaufsicht meldet Hackerangriff
Washington (dpa) - Unbekannte Hacker sind im vergangenen Jahr in Systeme der US-Börsenaufsicht SEC eingedrungen und haben erbeutete Informationen möglicherweise für …
US-Börsenaufsicht meldet Hackerangriff
Lufthansa bietet nicht für Langstrecke der Air Berlin
Bei Air Berlin fällt der Gläubigerausschuss heute wichtige Vorentscheidungen. Lufthansa will für maximal 78 Mittelstrecken-Jets bieten und die Langstrecke der Berliner …
Lufthansa bietet nicht für Langstrecke der Air Berlin
Lufthansa bietet nicht für Langstrecke der Air Berlin
Bei der insolventen Air Berlin fällt der Gläubigerausschuss heute wichtige Vorentscheidungen. Lufthansa will für höchstens 78 Mittelstreckenjets bieten und die …
Lufthansa bietet nicht für Langstrecke der Air Berlin

Kommentare