+
NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD)

NRW-Finanzminister:  Steuer-Abkommen hat Lücken

Düsseldorf - NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) sieht Lücken im internationalen Abkommen gegen Steuerflucht.

Das von 51 Staaten unterzeichnete Abkommen behandle alte Konten nicht so streng wie neu eingerichtete, sagte er dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ in einem Interview. Eine Reihe „weicher Formulierungen“ mache es vor allem kleineren Ländern schwer, den nötigen Druck auszuüben. „Mich stört auch, dass Länder wie die USA und die Schweiz nicht von Anfang an dabei sind“, sagte er dem Magazin. Ihm machten politische Kräfte in vielen Ländern Sorgen, die versuchen würden, „die Regelung wieder aufzubohren - auch bei uns in Deutschland“.

Im Kampf gegen Steuerbetrüger hatten sich in Berlin 51 Länder dem Abkommen über den Austausch von Finanzdaten angeschlossen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schließt Siemens weitere Standorte in Deutschland?
Siemens könnte einem Bericht zufolge weitere Standorte schließen - auch in Deutschland. Eine definitive Entscheidung sei allerdings noch nicht gefallen.
Schließt Siemens weitere Standorte in Deutschland?
Revolution bei dm: Ein Smartphone für jeden Verkäufer
Die Drogeriekette dm hat zuletzt mehr als zehn Milliarden Euro umgesetzt - und will nun Geld in ein Gimmick stecken, das auch den Kunden zugute kommt.
Revolution bei dm: Ein Smartphone für jeden Verkäufer
25 000 Smartphones für dm-Verkäufer
Karlsruhe (dpa) - Alle dm-Verkäufer in Deutschland sollen von ihrem Arbeitgeber künftig ein Smartphone bekommen.
25 000 Smartphones für dm-Verkäufer
Varta-Aktien mit erfolgreichem Börsendebüt
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger des frisch an der Börse gestarteten Batterieherstellers Varta können sich über Zeichnungsgewinne freuen: Für die zu 17,50 Euro …
Varta-Aktien mit erfolgreichem Börsendebüt

Kommentare