+
Pläne für eine Steuererhöhung auf Palmöl sorgen für Diskussionen nicht nur an französischen Frühstückstischen. Die bereits als "Nutella"-Steuer bezeichnete Abgabe soll um rund 300 Prozent steigen.

Umstrittener Beschluss in Frankreich

"Nutella"-Steuer soll um 300 Prozent steigen

Paris - Pläne für eine Steuererhöhung auf Palmöl sorgen für Diskussionen nicht nur an französischen Frühstückstischen. Die bereits als "Nutella"-Steuer bezeichnete Abgabe soll um rund 300 Prozent steigen.

Nach dem Willen des Senatsausschusses würde sich das 450-Gramm-Glas der süßen Nuss-Nougat-Creme im Land der Feinschmecker um rund 2,7 Cent verteuern. Die Steuer soll aber nicht nur Geld in die knappen Kassen bringen.

Lebensmittelmythen - Hätten Sie's gewusst?

Lebensmittelmythen - Hätten Sie's gewusst?

Gesundheitspolitisches Ziel des Vorhabens, das am Montag auf der Tagesordnung des Senats stand, ist es, Hersteller zur Verwendung von weniger Palmöl und damit weniger ungesunden gesättigten Fettsäuren anzuregen. Palmöl-Exporteur Malaysia wehrt sich gegen einen aus seiner Sicht „grundlosen Angriff“. Auch „Nutella“-Produzent Ferrero hat bereits eindeutig reagiert: „Wir werden das Rezept nicht ändern.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lokführergewerkschaft will Alkoholverbot in Bordrestaurants
Heilbronn - Auf Gewalt und Aggressionen treffen Bahn-Mitarbeiter bei ihrer Arbeit fast jeden Tag. Oft liegt es an alkoholisierten Fahrgästen. Die Gewerkschaft der …
Lokführergewerkschaft will Alkoholverbot in Bordrestaurants
Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil
Im Februar herrscht auf dem Arbeitsmarkt in der Regel Winterpause - Experten rechnen diesmal allenfalls mit einem leichten Rückgang der Erwerbslosenzahl. Im …
Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil
Textilkonferenz in Dhaka: Katerlaune statt Feierstimmung
Bangladesch hat zuletzt viele Fortschritte bei der Sicherheit seiner Textilarbeiter gemacht. Auf einem Gipfel sollten sie diskutiert werden. Doch ein anderer Konflikt …
Textilkonferenz in Dhaka: Katerlaune statt Feierstimmung
Arbeiternehmervertreter in Sorge um Jobs bei Stada
Bad Vilbel - Um Stada ringen derzeit drei Finanzinvestoren. Schon in wenigen Tagen könnte sich entscheiden, ob der Arzneimittelhersteller eigenständig bleibt. …
Arbeiternehmervertreter in Sorge um Jobs bei Stada

Kommentare