NYSE Group streicht mehr als 500 Stellen

- New York - Die Betreiberin der weltgrößten Aktienbörse NYSE, des elektronischen Wertpapiermarktes NYSE Arca und der Securities Automation Corp. (SIAC), streicht mehr als 500 Stellen. Wie die NYSE Group Inc. in New York mitteilte, seien rund 400 Vollzeit-Beschäftigte und 120 Vollzeit-Berater betroffen.

Der Stellenabbau solle sofort beginnen und bis März 2007 laufen. Damit sollen Kosten gespart und Überschneidungen nach dem im März 2006 erfolgten Zusammenschluss zwischen der NYSE und dem Arca-Betreiber Archipelago Holdings beseitigt werden.

Bei Bekanntgabe dieser Transaktion im März 2005 hatten die drei Firmen 3484 Mitarbeiter. Seither habe es 950 Stellenstreichungen gegeben oder eine Reduzierung der Belegschaft von 35 Prozent. 150 SIAC-Stellen, die Teil des Stellenabbaus seien, gehen nach NYSE-Angaben auf die American Stock Exchange über.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachfrage nach E-Autos überraschend hoch - lange Lieferzeiten 
Wer sich angesichts der Debatte um Umweltbelastung und drohende Fahrverbote für ein Elektroauto entscheidet, muss sich - das ökologische Bewusstsein in allen Ehren - auf …
Nachfrage nach E-Autos überraschend hoch - lange Lieferzeiten 
China droht mit scharfen Reaktionen auf mögliche US-Strafzölle
China hat den USA wegen der geplanten Einfuhrbeschränkungen für Stahl und Aluminium mit scharfen Reaktionen gedroht.
China droht mit scharfen Reaktionen auf mögliche US-Strafzölle
USA planen Strafzölle auf Stahl - Deutsche Wirtschaft reagiert bestürzt
Experten entlarvten Donald Trumps „freundliche Pose“ beim Weltwirtschaftsgipfel als reinen Marketing-Gag. Vor allem deutsche Wirtschaftsvertreter warnen vor den …
USA planen Strafzölle auf Stahl - Deutsche Wirtschaft reagiert bestürzt
Städtetag erwartet Fahrverbote für Dieselfahrzeuge
Der Deutsche Städtetag rechnet damit, dass die hohe Belastung durch Stickoxide zu Fahrverboten für Dieselfahrzeuge in Städten führen wird.
Städtetag erwartet Fahrverbote für Dieselfahrzeuge

Kommentare