O2-Chef: Daten-Flatrates werden teurer

München – Schlechte Nachricht für alle Liebhaber des mobilen Internets: Smartphone-Nutzer müssen sich auf steigende Preise für ihre Daten-Flatrates einstellen.

René Schuster, Geschäftsführer des Münchner Telekommunikationsunternehmens O2 sagte dem Münchner Merkur: „Wir Telekommunikationsunternehmen arbeiten alle daran, dass die Nutzung wieder eine stärkere Rolle spielt: Wer das mobile Internet mit höheren Geschwindigkeiten nutzt, wird dann aber mehr bezahlen müssen. Datentarife werden also tendenziell teurer.“ Im Gegenzug würden Gespräche über das Handy günstiger. „Telefonie wird irgendwann nichts mehr kosten“, sagte Schuster.

Der O2-Chef verhandelt derzeit auch mit Kreditkartenunternehmen über Kooperationen beim Bezahlen mit dem Handy. „Wenn man das mobile Bezahlen vorantreiben will, muss man auch mit den Kreditkartenfirmen wie Visa und Mastercard sprechen. Das tun wir“, sagte er dem Münchner Merkur.

René Schuster glaubt, dass die Bedeutung des Handys im Alltag noch zunehmen wird. „Das Smartphone wird die Fernbedienung unseres Lebens“, sagte Chef der Telefónica-Tochter. „Man kann damit bezahlen, das Auto starten, das Haus aufschließen. Wenn man vergessen hat, wo das Auto geparkt ist, führt mich das Handy hin, es kann mich fragen, ob es daheim das Licht ausschalten soll, wenn es noch brennt und man das Haus verlassen hat oder es schließt die Tür ab, wenn man das vergessen hat. Das alles ist technisch schon heute möglich und kann in fünf Jahren Alltag sein.“

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse
Jeder Einkauf im Discounter endet an der Kasse. Aber wie gut werden die Kassierer eigentlich behandelt? Eine Aldi-Süd-Mitarbeiterin hat nun Auskunft gegeben.
Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse
Dax legt im späten Handel deutlich zu und schließt im Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstag nach einem lange richtungslosen Verlauf im späten Handel deutlich angezogen. Als Kursstützen sah Analyst Michael Hewson …
Dax legt im späten Handel deutlich zu und schließt im Plus
Paris: USA verweigern Ausnahmen von Iran-Sanktionen für EU-Unternehmen
Nach Angaben aus Paris wird es keine Ausnahmen für deutsche und andere europäische Unternehmen von den US-Sanktionen gegen den Iran geben
Paris: USA verweigern Ausnahmen von Iran-Sanktionen für EU-Unternehmen
Alstom-Eigentümer stimmen für Zug-Allianz mit Siemens
Die deutsch-französische Zug-Ehe nimmt die nächste Hürde: Die Aktionäre des TGV-Herstellers Alstom stimmen der Fusion mit der Siemens-Zugsparte zu. Ein wichtiges Ja …
Alstom-Eigentümer stimmen für Zug-Allianz mit Siemens

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.