+
Der Mobilfunkanbieter O2 hat 2010 erstmals über eine Milliarde Euro Gewinn gemacht.

O2: Gewinn erstmals über eine Milliarde Euro

München - Im hart umkämpften deutschen Markt hat der Telekommunikation-Anbieter O2 weiter zugelegt: Erstmals beträgt der Gewinn des Unternehmens über eine Milliarde Euro.

Wie Deutschland-Chef René Schuster am Freitag bekanntgab, erwirtschaftete O2 bei einem Jahresumsatz von 4,83 Milliarden Euro einen Gewinn von 1,145 Milliarden Euro und übertraf damit erstmals die Milliarden-Euro-Marke. Die Steigerung von 23,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ist allerdings vor allem auf den Kauf des Hamburger DSL-Anbieters Hansenet zurück zu führen.

Ohne diese Übernahme betrug das Gewinnwachstum zehn Prozent. Die Münchener profitierten auch von der rasant steigenden Zahl von Kunden, die mit sogenannten Smartphones im Internet surfen oder E-Mails schreiben wollen. Durch die Markteinführung des neuen iPhones im vierten Quartal verbuchte O2 vor allem zum Jahresende 201 Erfolge.

Noch im ersten Halbjahr 2011 will das Unternehmen die Wettbewerber in Deutschland insbesondere mit sogenannten LTE-Netzen zur superschnellen Datenübertragung attackieren. Die spanische O2-Mutter Telefónica verbuchte 2010 bei Umsätzen von 60,7 Milliarden Euro (+7,1 Prozent) einen Nettogewinn von knapp 10,2 Milliarden Euro (plus 30,8 Prozent).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch Bauern und Fleischkonsumenten helfen. Doch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos

Kommentare