Oberbayer mit "Stallgeruch"

- Mit Norbert Reithofer rückt ein Manager mit "Stallgeruch" an die Spitze des Autobauers BMW. Nach Studium und Promotion stieg er direkt bei BMW ein und erklomm dort Schritt für Schritt die Karriereleiter. Seit 2000 ist er Mitglied des Vorstandes und kümmert sich um den Schlüsselbereich Produktion. Hier machte sich Reithofer einen Namen, indem er die Produktionsstrategie perfektionierte.

Reithofer, geboren am 29. Mai 1956 im oberbayerischen Penzberg, studierte zwischen 1974 und 1983 Maschinenbau, Fertigungstechnik und Betriebswissenschaft. Danach arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften an der Technischen Universität in München, wo er promovierte.

Am 1. Oktober 1987 fing Reithofer bei BMW an. Zwischen 1994 und 1997 war er Technischer Direktor bei BMW in Südafrika, anschließend rückte er zum Präsidenten der BMW Manufacturing Corporation in den USA auf.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax nimmt Kurs auf Rekordhoch
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat wieder sein Rekordhoch ins Visier genommen. Trotz des weiter starken Euro und der lustlosen Wall Street knüpfte der deutsche Leitindex …
Dax nimmt Kurs auf Rekordhoch
Nach Eklat um Mini-Dosen: Coca-Cola plant diese Öko-Revolution 
Vor ein paar Tagen stand Coca-Cola noch als Umweltsünder in spe am Pranger. Nun kontert der Brausen-Konzern mit einer ambitionierten Umweltoffensive.
Nach Eklat um Mini-Dosen: Coca-Cola plant diese Öko-Revolution 
Schlimmer Vorwurf gegen Edeka: Dunkler Verdacht bei Chicken Nuggets
Chicken Nuggets sind sehr beliebt. Auch Edeka verkauft das Nahrungsmittel. Eine Studie erhebt eine heftige Anschuldigung gegen die Lebensmittelkette.
Schlimmer Vorwurf gegen Edeka: Dunkler Verdacht bei Chicken Nuggets
Forderung nach mehr Tierschutz zum Auftakt der Grünen Woche
Lebensmittel sollen nicht zu teuer sein. Doch was bedeutet das für den Umgang der Bauern mit Tieren und Böden? Naturschützer dringen zum großen Branchentreffen in Berlin …
Forderung nach mehr Tierschutz zum Auftakt der Grünen Woche

Kommentare