OECD: Deutschland bleibt Kellerkind

- Paris - Mitten in einem dauerhaften und starken weltweiten Aufschwung bleiben Deutschland und die Euro-Zone vorerst das Kellerkind der Konjunktur. Während China eine stürmische Entwicklung erlebe und Japan und die USA mit gesundem Wachstum glänzten, sei die Entwicklung in Europa noch schwächer als erwartet, teilte die OECD mit. Vor allem Deutschland, die Niederlande und Italien bremsen den Aufschwung. Angesichts des Konjunkturgefälles plädiert die OECD für eine Senkung der Leitzinsen der Europäischen Zentralbank.

<P>Weltweit dürfte sich das Wachstum im laufenden Jahr von 2,2 auf 3,4 Prozent beschleunigen, erklärte die OECD. "Die Erholung geht jedoch noch immer weitgehend an Kontinentaleuropa vorbei, wo die Inlandsnachfrage und die Ausgaben der privaten Haushalte überraschend schwach bleiben." So könne die Euro-Zone 2004 nur mit 1,6 Prozent Wachstum, Deutschland sogar nur mit 1,1 Prozent rechnen. Die OECD-Zahlen sind um Arbeitstage bereinigt. Weil in Deutschland in diesem Jahr weniger Feiertage in die Arbeitswoche fallen, ergibt sich brutto ein Wachstum von knapp 1,5 Prozent.</P><P>China behält seine Ausnahmestellung und bleibe mit 8,3 Prozent Wachstum in diesem und 7,8 Prozent im kommenden Jahr ein Zugpferd. Die US-Wirtschaft werde um starke 4,7 Prozent zulegen und 2005 um weitere 3,7 Prozent wachsen.</P><P>Die mit dem Aufschwung verbundenen hohen weltweiten Investitionen kommen auch Deutschland zugute, das seine Stellung im weltweiten Wettbewerb in den vergangenen Jahren spürbar verbessert hat. So werde das Wachstum 2005 immerhin auf 2,1 Prozent zulegen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ekelfunde auch bei Münchner Bäckereien
Fünf Jahre nach dem Müller-Skandal bahnt sich ein neues Unheil für die Bäckereien an. Die Organisation Foodwatch hat Käfer, Mäusekot und Schabenbefall auch bei Bäckern …
Ekelfunde auch bei Münchner Bäckereien
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Sorgen über eine Verschärfung der Geldpolitik in Europa haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag zugesetzt. Zugleich stieg der Euro deutlich.
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
Frankfurt/Main (dpa) - Die Restaurantkette Vapiano hat 15 Jahre nach der Gründung den Gang an die Börse gemeistert. Zum Handelsende am Dienstag kosteten die Aktien 24 …
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google
Wenn man bei Google nach einem Produkt sucht, werden prominent Kaufangebote mit Fotos und Preisen angezeigt. Die EU-Kommission belegte den Internet-Konzern mit einer …
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google

Kommentare