Im öffentlichen Dienst werden Versorgungsbetriebe bestreikt

München - Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat am Freitag mit weiteren Arbeitsniederlegungen in Bayern Druck auf die Arbeitgeber ausgeübt. Dazu waren nach Gewerkschaftsangaben landesweit in rund 30 Versorgungsbetrieben die Mitarbeiter zu Warnstreiks aufgerufen.

Bereits am Morgen spürten die Bürger in Würzburg die Folgen: Dort war der Nahverkehr betroffen, der Busverkehr ruhte. In zahlreichen Städten, darunter Augsburg, Ingolstadt, Kempten, Passau, Würzburg, Schweinfurt und in der Landeshauptstadt München, wurden die Stadtwerke bestreikt. Betroffen waren auch die Wasser- und Schifffahrtsämter.

Mit den Warnstreiks will ver.di der Forderung nach acht Prozent mehr Geld für die 1,3 Millionen Tarifangestellten im öffentlichen Dienst Nachdruck verleihen. Die Arbeitgeber haben bislang bei längeren Arbeitszeiten eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um fünf Prozent, verteilt auf zwei Jahre, angeboten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
Samsung hat sich Zeit genommen, um die Probleme bei seinem feuergefährdeten Smartphone Galaxy Note 7 zu untersuchen. Der Smartphone-Marktführer will damit auch verloren …
Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
Samsung: Das sind die Gründe für die Batterie-Explosionen
Seoul - Der Smartphone-Marktführer Samsung hat die Gründe für die Brände bei seinem Vorzeigegerät Galaxy Note 7 wohl gefunden. 700 Experten suchten die Fehler.
Samsung: Das sind die Gründe für die Batterie-Explosionen
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran

Kommentare