Öffentlicher Dienst vor neuen Warnstreiks

Potsdam - Im öffentlichen Dienst stehen in der kommenden Woche wieder Warnstreiks bevor. Wie bei den Tarifverhandlungen am Dienstag in Potsdam aus Teilnehmerkreisen zu erfahren war, legten die Arbeitgeber kein neues Angebot vor. Für diesen Fall hatten die Gewerkschaften neue Streiks angekündigt.

Ver.di und die Tarifunion im Beamtenbund verlangen für die 1,3 Millionen Tarifangestellten bei Bund und Kommunen acht Prozent, pro Monat aber mindestens aber 200 Euro mehr. Die Arbeitgeber boten fünf Prozent in drei Schritten, verteilt auf zwei Jahre und verbunden mit längeren Arbeitszeiten. Ver.di-Chef Frank Bsirske hatte bereits am Vormittag angedeutet, sollten die Arbeitgeber kein neues Angebot vorlegen, werde wieder gestreikt. Ähnlich äußerte sich der Verhandlungsführer der Tarifunion, Frank Stöhr. Die Streiks sollen nun nicht mehr punktuell in einzelnen Bereichen stattfinden, sondern im gesamten öffentlichen Dienst.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgasmanipulation: USA verklagen Fiat Chrysler
Droht Fiat Chrysler in den USA das gleiche Schicksal wie Volkswagen? Die US-Regierung nimmt sich das zweite Branchenschwergewicht wegen vermeintlichem Abgas-Betrugs vor. …
Abgasmanipulation: USA verklagen Fiat Chrysler
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!
Ein Eröffnungstermin für den neuen Hauptstadtflughafen ist zwar immer noch nicht in Sicht. Doch es gibt gute Nachrichten zum Flughafen BER.
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!
USA verklagen Fiat Chrysler wegen Diesel-Abgasmanipulation
Die USA verklagen Fiat Chrysler wegen Diesel-Abgasmanipulation. Die US-Umweltbehörde wirft dem Unternehmen vor bei Diesel-Autos die Abgaswerte im Test mit einer Software …
USA verklagen Fiat Chrysler wegen Diesel-Abgasmanipulation
Dax profitiert von guten Wirtschaftsdaten
Frankfurt/Main (dpa) - Gute Konjunktursignale aus Europa haben dem Dax am Dienstag etwas Auftrieb gegeben. Vor allem das Rekordhoch des Ifo-Geschäftsklimas sorgte für …
Dax profitiert von guten Wirtschaftsdaten

Kommentare