Auch Beamtenbund plant Demos

Öffentlicher Dienst mit Warnstreiks

Nürnberg - Im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes wollen am Montag Beschäftigte ihre Arbeit niederlegen. Mitbeteiligt ist auch der Beamtenbund. Um 12.00 Uhr ist eine Kundgebung geplant.

Im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes wollen am Montag Beschäftigte von Finanzämtern, Autobahnmeistereien, Unikliniken und Polizei ganztägig die Arbeit niederlegen. Zu den bayernweiten Warnstreiks haben Beamtenbund (DBB) und die Tarifunion für den öffentlichen Dienst aufgerufen. Eine zentrale Protestveranstaltung ist am späten Vormittag in Nürnberg geplant. Nach einem Marsch durch die Nürnberger Innenstadt ist gegen 12.00 Uhr eine Kundgebung auf dem Lorenzer Platz vorgesehen. Verdi fordert gemeinsam mit der GEW, der Gewerkschaft der Polizei (GdP) und dem Beamtenbund 6,5 Prozent mehr Geld für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst, neue Urlaubsregelungen und eine Übernahmegarantie für Auszubildende.

Der DBB fordert 6,5 Prozent mehr Geld. Die Tarifergebnisse des öffentlichen Dienstes sollen auf den Beamtenbereich übertragen werden. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat für Dienstag eine weitere Warnstreikwelle im Freistaat angekündigt. Noch ist keine Einigung zwischen den Gewerkschaften und den Ländern in Sicht. In Potsdam steht an diesem Donnerstag die nächste Verhandlungsrunde bevor. Auch Finanzminister Markus Söder (CSU) will sich heute (Montag/13.00 Uhr) in München zu dem Thema äußern.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare