+
Jedes vierte Stoffbilderbuch gehört einem Test zufolge nicht in die Hände von Kleinkindern.

Offene Nähte

"Öko-Test" warnt: Bei Stoffbilderbüchern gibt es eine Erstickungsgefahr für Kinder

Jedes vierte Stoffbilderbuch gehört nicht in Kinderhände. Viele hätten sogar nicht verkauft werden dürfen. Ein hoher Preis ist kein Garant für Sicherheit.

München - Jedes vierte Stoffbilderbuch gehört einem Test zufolge nicht in die Hände von Kleinkindern. Wie die am Mittwoch veröffentliche "Öko-Test"-Untersuchung ergab, hätten drei von 16 überprüften Stoffbilderbüchern sogar überhaupt nicht verkauft werden dürfen, weil sie der Spielzeugnorm nicht genügten. Der Test für die "Öko-Test"-App Eltern zeigte demnach auch, dass ein hoher Preis kein Garant für Sicherheit und gute Qualität ist.

Bei den drei Stoffbüchern, welche die Prüfung nach der Spielzeugnorm nicht bestanden, öffneten sich im Belastungstest die Nähte - mit der Folge, dass Füllmaterial zugänglich war. Ziehen Babys und Kleinkinder das Füllmaterial heraus, könnten sie dieses verschlucken und daran ersticken, warnten die Tester.

Zwei der gefährlichen Stoffbücher sind demnach Produkte eines Spielzeugherstellers sowie eines Verlags und gehörten mit Preisen von 9,95 und 17,99 Euro zu den teureren Produkten im Test. Ein weiteres Produkt eines Verlags zum Preis von 12,99 Euro war so stark mit Schadstoffen belastet, dass es mangelhaft abschnitt.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rewe will Bauern unterstützen und verkauft fehlerhaftes Obst und Gemüse
Rewe und seine Tochterfirma Pennys haben sich darauf geeinigt, ab sofort fehlerhafte Ware zu verkaufen, um Bauern zu unterstützen. Diese Sorten sind betroffen.
Rewe will Bauern unterstützen und verkauft fehlerhaftes Obst und Gemüse
Altmaier will mehr Tempo bei Netzausbau
Ohne neue Stromautobahnen stockt die Energiewende. Die Abstimmung zwischen Bund und Ländern soll besser werden - damit bald tausende Kilometer an neuen Trassen den …
Altmaier will mehr Tempo bei Netzausbau
Handelssorgen ebben ab - Dax-Anleger kaufen Aktien
Frankfurt/Main (dpa) - Die weiter nachlassenden Sorgen am Aktienmarkt um den Handelskrieg zwischen den USA und China haben den Dax am Donnerstag weiter Auftrieb gegeben.
Handelssorgen ebben ab - Dax-Anleger kaufen Aktien
„Ekelhaft“: Aldi verscheucht Obdachlose vom Gelände -  Kunde ist fassungslos
Ein Facebook-User kann nicht glauben, was er bei Aldi erlebt hat: Ein Mitarbeiter scheuchte eine Obdachlose vom Gelände - und lieferte eine abartige Erklärung.
„Ekelhaft“: Aldi verscheucht Obdachlose vom Gelände -  Kunde ist fassungslos

Kommentare