+
Ökonom Ernst Kistler behauptet: Altersarmut ist langfristig nur mit Mindestlöhnen zu verhindern.

Ökonom: Altersarmut nur mit Mindestlöhnen zu verhindern

Bayreuth - Die Zunahme der Altersarmut kann nach Ansicht des Direktors des Instituts für Empirische Sozialökonomie, Ernst Kistler, langfristig nur durch die Einführung von Mindestlöhnen verhindert werden.

Schon heute lebten jede fünfte Frau über 65 Jahren und zwei von fünf Alleinerziehenden in Bayern unterhalb der Armutsgrenze, sagte Kistler am Freitag bei einem Fachkongress der SPD-Landtagsfraktion in Bayreuth. Besonders gefährdet seien Frauen abseits der Ballungsräume. Sie befinden sich laut Kistler in einem Teufelskreis aus niedrigem Bildungsniveau, gering qualifizierter Beschäftigung, niedrigem Einkommen und damit einer geringen Rente.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundesverwaltungsgericht verhandelt über Diesel-Fahrverbote
Die Luft in deutschen Ballungsräumen ist schlecht. Seit Jahren werden Grenzwerte für Stickstoffoxide deutlich überschritten - im Fokus stehen Dieselfahrzeuge. Das …
Bundesverwaltungsgericht verhandelt über Diesel-Fahrverbote
EU-Kommissar: Klimaschutz per Finanzmarktregulierung
Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission plant zusätzliche Regulierungen für den Finanzsektor, um damit "grüne" Investitionen zu fördern.
EU-Kommissar: Klimaschutz per Finanzmarktregulierung
Tabakriese BAT mit guten Zahlen nach Zukauf
London (dpa) - Die Übernahme von Reynolds American und das schwache britische Pfund haben das Wachstum des Tabakkonzerns British American Tobacco (BAT) im vergangenen …
Tabakriese BAT mit guten Zahlen nach Zukauf
Gewerkschaften kündigen Warnstreiks in Atomkraftwerken an
Hannover (dpa) - Im Tarifstreit mit Eon und anderen Energieunternehmen erhöhen die Gewerkschaften IG BCE und Verdi den Druck.
Gewerkschaften kündigen Warnstreiks in Atomkraftwerken an

Kommentare