Ölpreis steigt erstmals über 99 Dollar

Singapur - Der US-Ölpreis ist am Mittwoch erstmals über 99 Dollar gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) leichtes US-Öl, das als Referenzsorte für den weltweiten Ölpreis gilt, kletterte in der Nacht zum Mittwoch im Handel in Asien auf bis zu 99,20 Dollar.

Die Marke von 100 Dollar je Barrel rückt damit laut Experten immer näher in den Fokus der Märkte. Im weiteren Handelsverlauf gab der US-Ölpreis wieder etwas nach. Zuletzt kostete US-Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) 98,84 Dollar und damit 81 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Händler begründeten die neuerliche Rekordjagd der Ölpreise vor allem mit dem schwachen Dollar.

In Tokio sackte die US-Währung am Mittwoch unter die Marke von 109 Yen. Auch zum Euro fiel der Dollar weiter ab. Der Euro notierte Mittwoch in Tokio fester mit 1,4818-23 Dollar nach 1,4733-36 Dollar am späten Vortag. Bereits am Dienstag war der Euro erstmalig seit seiner Einführung über die Marke von 1,48 Dollar gestiegen. Ein schwacher Dollar macht die in der US-Währung notierten Rohstoffe wie das Öl für viele Investoren billiger. Auch dies lässt die Nachfrage steigen und mithin die Preise. (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen
Frankfurt/Main (dpa) - Die deutsche Wirtschaft hat nach Einschätzung der Bundesbank im zweiten Quartal wieder etwas an Tempo gewonnen.
Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Neuer Paukenschlag in der Abgasaffäre: Audi-Chef Rupert Stadler wurde festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft. Vergangene Woche war bereits sein Haus durchsucht …
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Bahn im Mai wieder unpünktlicher
Berlin (dpa) - Fahrgäste in ICE und Intercitys der Deutschen Bahn brauchten im Mai wieder mehr Geduld. Nur 75,8 Prozent der Fernzüge erreichten ihr Ziel pünktlich - das …
Bahn im Mai wieder unpünktlicher
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
Im Abgasskandal bekommt Audi-Chef Stadler die harte Hand der Justiz zu spüren. Wegen Verdunkelungsgefahr nahmen Ermittler ihn in U-Haft. Ein vorläufiger Nachfolger steht …
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.